Veröffentlicht inNiedersachsen

Niedersachsen: Plötzlich wird es ganz dunkel – das steckt dahinter

Das ist die Löwenstadt Braunschweig

Braunschweig ist von der Einwohnerzahl her die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. In der Großstadt im Südosten des Bundeslandes leben knapp 250.000 Menschen. Braunschweig kann auf eine große Historie zurückblicken.

Braunschweig / Wolfsburg. 

Nicht wundern, wenn am Samstagabend in vielen Städten in der Region 38 die Lichter ausgehen!

Es wird nämlich rund um den Globus dunkel – auch Niedersachsen ist bei der „Earth Hour“ dabei. Die „Stunde der Erde“ solle ein Zeichen für Frieden, Klima- und Umweltschutz setzen. Zahlreiche Städte, Gemeinden, Unternehmen und Privatleute beteiligen sich in Niedersachsen an der Aktion, zu der die Umweltorganisation WWF aufgerufen hat.

Niedersachsen macht die Lichter aus – das ist der Grund dafür

Um 20.30 Uhr werden unter anderem das Neue Rathaus in Hannover, der Braunschweiger Dom sowie die Kugelbake in Cuxhaven für eine Stunde verdunkelt. Das Wolfsburger Planetarium lädt in dieser Zeit zur Himmelsbeobachtung ein.

In ganz Deutschland wird nach Angaben des WWF in etwa 650 Städten und Gemeinden symbolisch der Schalter umgelegt. Die Aktion wird dieses Jahr zum 16. Mal veranstaltet – über alle Kontinente hinweg in mehr als 180 Ländern.

—————————–

Mehr Themen aus Niedersachsen:

Niedersachsen zeigt klare Kante gegen Russland – DIESE Aktion könnte jetzt zur Straftat werden

Wetter: 20 Grad und Sonne – doch DIESE Prognose könnte alles vermiesen

Jungs fliegen aus dem Zug – dann haben sie eine verdammt dumme Idee

—————————–

Als erste Stadt der Welt verdunkelte das australische Sydney im Jahr 2007 symbolisch ihre Wahrzeichen. (dpa)