Veröffentlicht inNiedersachsen

A7 bei Hannover: Tödlicher Unfall! Junger Mann stirbt im Krankenhaus

Rettungsgasse: So bildest du sie richtig

Wenn sich der Verkehr außerorts staut, muss in Deutschland eine Rettungsgasse gebildet werden. Das musst du dabei beachten.

Hannover. 

Ganz schlimmer Unfall auf der A7 bei Hannover!

Bei dem Unfall auf der A7 bei Hannover hat ein junger Mann sein Leben verloren.

A7 bei Hannover: Tödlicher Auffahrunfall

Der 21-Jährige war am Dienstag gegen 17.45 Uhr mit seinem Transporter bei Laatzen auf einen Lkw gekracht – offenbar hatte er das Stau-Ende auf der A7 in Richtung Kassel falsch eingeschätzt. Das Führerhaus des Fiat Ducato wurde durch den Aufprall zerstört.

Der 21-jährige Fahrer wurde zwischen den Fahrzeugen eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite ihn. Diagnose: Absolute Lebensgefahr! Ein Rettungsteam brachte den jungen Mann ins Krankenhaus. Leider starb er dort am Abend.

—————–

Mehr A7-Themen:

—————–

Rettungshubschrauber landet auf A7 bei Hannover

Auch ein Rettungshubschrauber landete auf der A7. Die Autobahnpolizei sperrte die Fahrbahn. Nach gut einer Stunde konnte der Verkehr auf einer Spur an der Unfallstelle vorbeifahren. Die Polizei Hannover schätzt den Schaden auf rund 30.000 Euro. (ck)

Leider ist der 21-Jährige nicht das einzige Todesopfer in der Region. Im Harz starb ein Kleinkind nach einem Unfall. (Mehr hier.) Außerdem soll dort ein Mann seine Frau umgebracht haben. (Infos hier.) In Salzgitter kam ein Binnenschiffer bei einem Unfall ums Leben. (Details hier.)