Veröffentlicht inNiedersachsen

9-Euro-Ticket in Niedersachsen: Neues Chaos droht – DAS solltest du unbedingt beachten

Wissenswertes zum Neun-Euro-Ticket

Mit dem Neun-Euro-Ticket können Bahnfahrer ab sofort deutschlandweit den Nahverkehr nutzen. Die Fahrkarte ist im Juni, Juli und August verfügbar. Doch wie weit kommt man mit dem Ticket und was ist eigentlich erlaubt?

An Pfingsten wurde es schon eng – und auch am kommenden Wochenende wird in Niedersachsen wieder mit vollen Zügen und Gedrängel am Gleis gerechnet. Der Grund: Das 9-Euro-Ticket.

Wenn du für Samstag und Sonntag mit deinem 9-Euro-Ticket einen Ausflug in Niedersachsen geplant hast, solltest du deshalb eine Sache unbedingt beachten.

9-Euro-Ticket in Niedersachsen: Das solltest du unbedingt beachten

Die Deutsche Bahn erklärte, dass es vor allem entlang touristischer Strecken ein höheres Fahrgastaufkommen geben könne. „Das wird aber auch wetterabhängig sein“, sagte eine Sprecherin. Reisenden empfiehlt die Bahn, sich vorab über die Auslastung zu informieren und gegebenenfalls auf eine weniger nachgefragte Verbindung auszuweichen.

Das Bahnunternehmen Metronom hat bereits aus den Pfingst-Erfahrungen Konsequenzen gezogen: Die Fahrradmitnahme wird von Freitag (10. Juni) an eingeschränkt. Ein weiterer Grund seien neben dem 9-Euro-Ticket auch Bauarbeiten über den Sommer.

Betroffen sind vor allem die Strecken Hamburg-Uelzen und Göttingen-Hannover-Uelzen. „Wir gehen davon aus, dass die Züge insbesondere an den Wochenenden weiterhin sehr voll sein werden“, sagte eine Sprecherin.

9-Euro-Ticket wird in Niedersachsen gut angenommen

Auch die Nordwestbahn erklärte, dass das 9-Euro-Ticket sehr gut angenommen werde und gerade bei schönem Wetter zu Reisen animiere. Man fühle sich nach dem Pfingstwochenende in der Annahme bestätigt, dass es zu sehr vollen Züge komme und nicht alle Reisenden immer die gewünschte Verbindung nutzen können, erklärte ein Sprecher. Gerade Reisen mit dem Fahrrad seien nur bedingt möglich und endeten im Zweifel schon am Bahnsteig.

+++ 9-Euro-Ticket in Braunschweig: Droht Chaos? BSVG spricht Klartext +++

Über Pfingsten waren vor allem die Verbindungen von und zur Nordseeküste stark nachgefragt, insbesondere die Strecken Hannover-Norddeich und Hannover nach Bremerhaven.

Fargastverband in Niedersachsen zieht überwiegend positive Bilanz zum 9-Euro-Ticket

Der Fahrgastverband Pro Bahn in Südniedersachsen zog zuletzt eine überwiegend positive Zwischenbilanz für das 9-Euro-Ticket. „Es gibt erstaunlich viele Menschen, die sich nach jahrelanger Pause erstmals wieder öffentlichen Verkehrsmitteln zuwenden“, sagte der Regionalvorsitzende Gerd Aschoff.

—————————–

Mehr zum 9-Euro-Ticket:

—————————–

Wer Ziele abseits der großen Verkehrsströme ansteuere, könne mit dem Ticket viele angenehme Fahrten erleben. (dpa/jko)