Niedersachsen 

Niedersachsen ringt um Blutspenden – „Lage extrem kritisch“

Niedersachsen: Deshalb solltest du unbedingt Blut spenden. (Symbolbild)
Niedersachsen: Deshalb solltest du unbedingt Blut spenden. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Karina Hessland

Springe. Extreme Lage in Niedersachsen!

Hier erfährst du, weshalb in Niedersachsen derzeit so dringend Blutspenden gebraucht werden.

Niedersachsen: Deutsches Rotes Kreuz sorgt sich

Markus Baulke, der Sprecher des regionalen Blutspendedienstes des Deutschen Roten Kreuzes, sorgt sich: „Mittlerweile ist der Spendetermin bei vielen Menschen offensichtlich in der Priorität weiter nach hinten gerutscht.“

Die Blutreserven werden immer knapper: In Niedersachsen werden täglich rund 2300 Blutkonserven benötigt, doch derzeit werden täglich nur 1600 Blutspenden abgegeben.

-------------------------------------

Das ist Niedersachsen:

  • ist mit einer Fläche von 47.600 Quadratkilometern das zweitgrößte Bundesland nach Bayern
  • hat 7.993.608 Einwohner (Stand: Dezember 2019), Landeshauptstadt ist Hannover
  • wurde im November 1946 gegründet
  • Sehenswürdigkeiten unter anderen: Heide Park, Lüneburger Heide, Autostadt, Nationalpark Harz
  • Ministerpräsident ist Stephan Weil (SPD)

-------------------------------------

Die Lage wird immer kritischer, so die Deutsche Presse-Agentur. Laut Baulke spielen die Corona-Lockerungen eine Rolle beim Rückgang der Blutspenden. Die Wiedereröffnung von Freizeitangeboten und die Regelung, dass Menschen erst vier Wochen nach ihrer Corona-Genesung wieder spenden dürfen, verschlimmern den Mangel an Blutkonserven. Hinzu kommt, dass gerade Ferien und häufig Feiertage sind und die Menschen diese Zeit nutzen, um in den Urlaub zu fahren.

----------------------------------------

Weitere News aus Niedersachsen:

----------------------------------------

Niedersachsen: Krankenhäuser müssen sogar Operationen absagen

Aufgrund der fehlenden Blutkonserven müssen in Niedersachsens Krankenhäusern Operationen abgesagt oder verschoben werden. Zum Tag der Blutspende am Dienstag will das Rote Kreuz mit verschiedenen Aktionen erreichen, dass wieder mehr Menschen Blut spenden gehen. Beispielsweise können Spender ab dem Tag der Blutabnahme innerhalb von vier Wochen ihr Blut auf Antikörper gegen das Coronavirus testen lassen. (lb/dpa)