Niedersachsen 

Königslutter: Scheune steht in Flammen – Feuerwehrmann verletzt

Am Donnerstagabend hat in Königslutter eine als Werkstatt genutzte Scheune gebrannt.
Am Donnerstagabend hat in Königslutter eine als Werkstatt genutzte Scheune gebrannt.
Foto: Feuerwehr Stadtgebiet Königslutter

Königslutter. In Königslutter ist es am Donnerstagabend zu einem schweren Brand in einer Scheune gekommen.

Das Feuer brach auf einem Bauernhof in der Kornstraße in Lauingen bei Königslutter aus. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt.

Königslutter: Werkstatt fing abends Feuer

Um 21.36 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, berichtet die Polizei. Der Eigentümer hatte den Notruf selbst getätigt. Als die Einsatzkräfte ankamen, stand die Scheune bereits in Flammen.

Aufgrund des Ausmaßes des Brands wurden die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus Lehre, Bornum, Königlsutter, Lauingen und Scheppau alarmiert und begannen unverzüglich mit den Löscharbeiten. Trotz allem bestand ein erheblicher Schaden, der auf rund 50.000 Euro geschätzt wird.

Königslutter: Brandursache unklar

Die Brandursache konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig will für die Ermittlungen einen Sachverständiger hinzuziehen. Bisher sei man aber noch zu keinem Ergebnis gekommen, heißt es.

--------------------------------------------------------------

Mehr Niedersachsen-Themen:

Niedersachsen: ADAC warnt vor „staureichstes Wochenende“ – HIER wird es besonders voll

Niedersachsen: Schockierende Zahlen! Mehr Drogen-Tote – doch nicht alle sind „Junkies“

Niedersachsen: Regierung benotet sich selbst – „noch ein bisschen bescheiden“

--------------------------------------------------------------

Zeugen, die einen Hinweis zur Brandursache abgeben können, werden gebeten, sich bei den Ermittlern des 1. Fachkommissariats in Wolfsburg unter folgender Nummer zu melden: 05361/4646-0 (ali)

Am Dienstag ist es zu einem schweren Unfall auf der A2 bei Königsluttern gekommen. Ein Mann muss um sein Leben kämpfen.