Niedersachsen 

Flughafen Hannover: Mitarbeiterin vom Sicherheitsdienst packt aus – „Dann scheppert es“

Das sind die größten Flughäfen der Welt

Das sind die größten Flughäfen der Welt

Wir stellen die größten Flughäfen der Welt vor.

Beschreibung anzeigen

Hannover. Die Nerven liegen nicht nur bei den Passagieren, sondern auch beim Personal am Flughafen Hannover und anderswo blank.

Koffer-Chaos, zu lange Wartezeiten, Verspätungen und Flug-Ausfälle sorgen nicht gerade dafür, dass Reisende entspannt in ihren Urlaub starten. Doch wie sieht es eigentlich auf der anderen Seite aus – also auf der Seite, die sich um Sicherheitskontrollen, Gepäckabfertigung und Co kümmern muss? Eine Mitarbeiterin des Sicherheitsdienstes am Flughafen Hannover hat jetzt Klartext gesprochen.

Flughafen Hannover: Großer Druck bei Securitas-Mitarbeitern

Das wohl größte Problem, das alles an Flughäfen in Deutschland zum Wanken bringt, ist Personalmangel. Es fehle hinten und vorne. Und das würden eben nicht nur die Reisenden zu spüren bekommen, sondern auch die Mitarbeiter.

Eine Frau hat sich gegenüber dem „ZDF“ Luft gemacht. Sie arbeite schon viele Jahre am Flughafen Hannover. Eigentlich, so sagt sie, sei das auch ihr Traumjob. Doch das sei mittlerweile Geschichte. Der Druck sei einfach riesig. Alle Mitarbeiter der Firma Securitas würden das spüren.

+++Flughafen Hannover: Reisechaos am Airport! Aber niemand will dafür verantwortlich sein+++

Flughafen Hannover: Mitarbeiterin klagt – „Ins offene Messer laufen lassen“

„Die Securitas hat uns im Prinzip ins offene Messer laufen lassen. Es ist wirklich viel Personal gegangen und es kommt ein neues Personal nach, wir kriechen auf dem Zahnfleisch“, klagt sie gegenüber dem „ZDF“. Rund 320 Mitarbeiter würden für die Firma am Flughafen Hannover arbeiten. Vor Corona seien es mal 450 gewesen.

---------------------

Mehr News vom Flughafen Hannover:

Bei DIESEN Reisezielen musst du am meisten Wartezeit einplanen

Hiobsbotschaft für Reisende! Worauf du dich einstellen musst

Mann will nach Ibiza fliegen – bei der Kontrolle erlebt er eine böse Überraschung

------------------

Die Folge: Schichtdienst, sechs Tage die Woche, teilweise bis zu zehn Stunden Arbeit. Tage, an denen die Mitarbeiter morgens auf der Anzeigentafel schon massig Flüge innerhalb weniger Stunden sieht, seien die stressigsten. Vor allem dann, wenn sich noch zahlreiche Mitarbeiter krank gemeldet hätten: „Dann scheppert es“. (abr)

Was für Folgen dieses Chaos haben kann, hat eine Familie nun am eigenen Leib erfahren. Sie wollte vom Flughafen Hannover aus in die Türkei fliegen. Doch die Reise wurde zur Tortur. Was passiert ist, liest du hier >>>>