Veröffentlicht inNiedersachsen

Niedersachsen: Zwei Tote bei Unfall in Ebergötzen – es waren Mutter und Tochter

Was für ein unfassbar schrecklicher Unfall in Niedersachsen!Bei dem Unfall in Niedersachsen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich um eine 43-Jährige Frau – und ein erst 14 Jahre altes Mädchen. Mutter und Tochter, wie erst am Montag bekannt wurde. Unfall in Niedersachsen:  Zwei Tote, zwei SchwerverletzteZu dem Drama kam […]

© Stefan Rampfel/dpa

Notruf! So reagiert man richtig

Was für ein unfassbar schrecklicher Unfall in Niedersachsen!

Bei dem Unfall in Niedersachsen sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Bei den Toten handelt es sich um eine 43-Jährige Frau – und ein erst 14 Jahre altes Mädchen. Mutter und Tochter, wie erst am Montag bekannt wurde.

Unfall in Niedersachsen:  Zwei Tote, zwei Schwerverletzte

Zu dem Drama kam es auf der B27 bei Ebergötzen im Landkreis Göttingen. Noch ist nicht ganz klar, wie es zu dem Unfall gekommen ist. Klar ist: Die Bundesstraße war zum Unfallzeitpunkt nass.

Laut Polizei Göttingen verlor ein 23-Jähriger aus Duderstadt am Samstag gegen 18 Uhr die Kontrolle über seinen BMW und kam dann auf die Gegenfahrbahn.


Mehr News aus Niedersachsen:


Leider kam ihm genau dem Moment ein VW Touran entgegen, in dem drei Menschen saßen. Beide Autos prallten mit voller Wucht ineinander. Der Touran aus Göttingen wurde über die Schutzplanke katapultiert und stürzte anschließend eine mehrere Meter tiefe Böschung hinab.

Niedersachsen: Autos stoßen zusammen - zwei Tote, zwei Schwerverletzte
Niedersachsen, Ebergötzen: Ein Autowrack steht an der Unfallstelle. Bei einem Zusammenstoß von zwei Autos auf der B27 bei Ebergötzen (Landkreis Göttingen) sind zwei Menschen ums Leben gekommen, zwei weitere sind schwer verletzt worden. Foto: Stefan Rampfel/dpa

Niedersachsen: Mutter und Tochter sterben auf B27

Notärzte konnten die Teenagerin und ihrer Mama aus dem Touran nicht mehr retten, sie starben noch am Unfallort. Ein 41-jähriger Familienangehöriger kam mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus.

Ob es sich bei dem 41-Jährigen um den Vater des Mädchens handelte, konnte eine Polizeisprecherin auch am Montag nicht sagen. Wer in der Limousine am Steuer saß, war ebenfalls weiter unklar.

Der 23-Jährige wurde eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die Polizei sperrte die B27 in Höhe Ebergötzen bis zum frühen Morgen, um alle Unfallspuren zu sichern und die Trümmerteile wegzuräumen. Den BMW des mutmaßlichen Unfallverursachers stellten die Beamten sicher.

Erst vor einer Woche hatte es in Niedersachsen einen unfassbaren Unfall gegeben. Bei dem Unfall bei Osnabrück war eine vierköpfige Familie aus dem Leben gerissen worden. Mehr dazu liest du hier! (ck)

Der Verlust eines Kindes ist für Eltern ein zutiefst traumatisierendes Ereignis. Wer mit der Bewältigung der Trauer überfordert ist, kann sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie ist erreichbar unter der Telefonnummer 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt. Ebenfalls kostenlos ist das Sorgentelefon Oskar vom Bundesverband Kinderhospiz unter der Nummer 0800 8888 4711.