Veröffentlicht inNiedersachsen

Niedersachsen: Männer lassen 42-Jährigen nach Unfall schwer verletzt zurück – er ist nicht mehr ansprechbar

In Uelzen in Niedersachsen haben vier Männer eine verbotene Spritztour gemacht. Sie endete mit einem Unfall. Aber das war noch nicht alles…

© IMAGO / Die Videomanufaktur

Notruf! So reagiert man richtig

Bei Notfällen wie Unfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt bricht schnell Panik aus. Doch ein paar Tipps helfen, besonnen zu bleiben und richtig zu handeln.

In Niedersachsen hat sich eine schier unglaubliche Szene abgespielt.

In Uelzen (Niedersachsen) sollen drei Männer nach einem Unfall einen schwer verletzten Mann allein im Auto zurückgelassen haben. Der 42-Jährige war nicht mehr ansprechbar.

Niedersachsen: Heftige Szene in Uelzen!

Die Polizei Lüneburg sagt, dass die vier Männer sich am Samstag (17. Dezember) mit dem Subaru eines Mannes unterwegs waren, ohne dass der von der Spritztour wusste. Offenbar war das auch nicht das erste Mal dieser Art…

Am Nachmittag verlor dann der Fahrer vor einer Linkskurve die Kontrolle über das Auto und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Unfall war so schwer, dass ein 42-Jähriger Insasse das Bewusstsein verlor. Anstatt ihm zu helfen, stiegen die drei anderen Männer lieber aus und liefen weg.


Mehr News:


Die Polizei konnte das mutmaßlich in dem Unfallauto sitzende Trio aber dank mehrerer Zeugenhinweise finden. Ein 38-Jähriger aus Uelzen soll am Steuer des Subaru gesessen haben. Laut Polizei hatte er keinen gültigen Führerschein – aber dafür Alkohol im Blut… Ein Rettungshubschrauber flog den schwer verletzten 42-Jährigen in eine Spezialklinik nach Hamburg.