Veröffentlicht inNiedersachsen

Metronom in Niedersachsen: Kunden-Frust an den Weihnachtsfeiertagen? Das kommt auf Reisende zu

Wer über die Weihnachtsfeiertage mit dem Metronom in Niedersachsen fahren muss, sollte sich auf einigen Frust einstellen. Hier erfährst du, warum.

© IMAGO / Nikito

Niedersachsen: Wetten, diese 5 Fakten hast du über unser Bundesland noch nicht gewusst

Bittere Nachrichten für alle, die über die Weihnachtsfeiertage auf den Metronom in Niedersachsen angewiesen sind! Wie viele andere Verkehrsunternehmen schlägt sich auch der Regionalbahnbetreiber mit einer schweren Krankheitswelle herum.

Die Konsequenzen können sich bis ins neue Jahr ziehen. Hier liest du, was Metronom-Kunden in Niedersachsen jetzt wissen müssen.

Weitere Ausfälle beim Metronom in Niedersachsen

Wohl dem, der am Freitag schon an seinem Ziel angekommen ist. Wer über die Feiertage in Niedersachsen auf den Metronom angewiesen ist, muss sich auf einigen Reise-Frust einstellen. Wegen zahlreicher Krankmeldungen rechnet das Verkehrsunternehmen bis ins neue Jahr hinein mit zusätzlichen Zugausfällen.

Je nach Entwicklung des Infektionsgeschehens könne sich der stark erhöhte Krankenstand noch verstärken, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Dies könne dann zu weiteren, kurzfristigen Zugausfällen auf allen Metronom-Strecken führen. Aktuell sind mehr als zehn Prozent der Lokführer des Unternehmens krankgemeldet.


Mehr News:


Zwar werde versucht, die krankheitsbedingten offenen Schichten zügig nachzubesetzen. Wegen der tagesaktuellen Planung lasse es sich aber nicht vorhersagen, welche Verbindungen wegen fehlendem Personal ausfallen werden, teilte der Metronom mit. Fahrgäste sollten sich deshalb vor einer Reise über die Fahrplanauskunft im Internet über ihre Verbindungen informieren. (bp mit dpa)