Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Schnee angekündigt – nun droht das Chaos

Wintersport-Fans freuen sich: Das Wetter in Niedersachsen lieferte endlich den erhofften Schnee. Droht HIER jetzt aber Chaos?

© IMAGO / Jahn Pictures

Die heftigsten Wetterlagen in Niedersachsen seit 1970

Wintersportfans sich in dieser Saison bisher in Geduld üben. Nach der gefühlt ellenlangen Flaute hatte das Wetter in Niedersachsen jetzt aber endlich der erste Schnee parat. Mit den gesunkenen Temperaturen können endlich auch die Schnee-Kanonen feuern.

Beste Voraussetzungen also für einen ausgedehnten Rodel-Ausflug am Wochenende oder? Gut vorstellbar, dass das Winter-Wetter in Niedersachsen viele in die einschlägigen Gebiete in den Harz lockt. Droht dort jetzt aber ein Verkehrschaos? Hier erfährst du, was du vor deinem Wochenend-Trip wissen solltest.

Wetter in Niedersachsen: Endlich Schnee

Es ist offiziell: Mit dem ersten Schneefall ist in dieser Woche der Winter in den Harz zurückgekehrt. „Endlich ist er zurück“, sagte der Betriebsleiter der Wurmbergseilbahn in Braunlage, Fabian Brockschmidt, am Donnerstag (19. Januar). Auf Niedersachsens höchstem Berg an der Grenze zu Sachsen-Anhalt will er ab Samstag wieder die Lifte laufen lassen.

Mindestens der Bereich Hexenritt solle geöffnet werden. „Hier haben wir alles: Einen großen Parkplatz, die Skischule und Restaurants“, sagte Brockschmmidt. Auch die Gondelbahn am Wurmberg soll am Wochenende wieder fahren. Von der Talstation direkt im Ort Braunlage soll sie von Samstag an zunächst Rodler auf den Gipfel bringen, sagte Brockschmidt. Möglichst schnell sollen dann alle Lifte und Pisten für Ski- und Snowboardfahrer in Betrieb genommen werden.

Wetter in Niedersachsen: Droht Chaos?

Die Pisten sind also bestens gewappnet – und auch auf den Parkplätzen bereiten sich die Verantwortlichen auf den befürchteten Besucheransturm vor. Die Schilder für Behelfsparkplätze waren am Freitag (20. Januar) schon ausgeklappt, bestätigt ein Polizeisprecher gegenüber News38. „Im Moment sieht alles noch sehr gut aus“, so der Sprecher weiter. „Witterungsbedingt sind alle derzeit auf die Straßenverhältnisse eingestellt.“

Ob das so bleibt? Erfahrungsgemäß gibt es immer wieder Touristen, die selbst in dieser Jahreszeit noch mit Sommerreifen unterwegs sind. Spätestens am ersten Anstieg kommt dann die rutschige Überraschung. Bleibt zu hoffen, dass in diesem Jahr alle die bekannte „O bis O“-Regel beachtet haben.

Wetter in Niedersachsen: Problem Wildparker

Ein viel größeres Problem könnten dabei die Wildparker werden – gerade wenn es auf den bekannteres Parkplätzen etwas voller wird. „Sonst war der Ansturm immer zwischen Weihnachten und Neujahrs“, so der Polizeisprecher. Gerade nach der langen Schneeflaute könne es jetzt natürlich sein, dass die Leute besonders auf den Ski- und Rodeltrip brennen.

In den letzten Jahren kam es immer wieder längs der B4 und den andere Kreis- und Landesstraßen zu Wildparkern. „Wenn der erste sich hinstellt, stellt sich der Rest dahinter“, weiß der Polizeisprecher. Besonders kritisch wird das, wenn dadurch Rettungswege zugestellt werden und etwa der Notarzt nicht mehr vorbei kommt.


Mehr News:


Die Polizei weißt ausdrücklich darauf hin, dass das Parken am Straßenrand außerhalb geschlossener Ortschaften nicht erlaubt ist. Wenn ein Parkplatz voll ist, könne man jederzeit auf andere Parkplätze im Harz ausweichen. „Jedes Auto hat ein Navi“, so der Polizeisprecher. „Wir sind natürlich auch mit Personal unterwegs und wenn etwas gemeldet wird, fahren auch die Schlepper – und das kann teuer werden.“ (mit dpa)