Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Meteorologe spricht Klartext – „Wirklich reiner Zufall“

Wie sieht das Wetter in Niedersachsen in den kommenden Wochen aus? Ein Experte verrät, worauf wir uns verlassen können – und worauf nicht.

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Wetterkarten sehen oft komplizierter aus, als sie eigentlich so. Das steckt hinter den Vorhersagen.

Nirgends ist so viel los, wie beim Wetter in Niedersachsen. Beim ersten Blick aus dem Fenster am Morgen stellt sich für viele die Frage, wie das Wetter denn heute wird. Ein kurzer Blick auf den Wetterbericht schafft schnell Klarheit.

Zum Wetter gibt es aber nicht nur klare Vorhersagen, sondern auch lange bestehende Mythen. Manchmal ist an ihnen aber mehr Wahrheit dran, als es im ersten Moment scheint. Mit einem Mythos könnte das Wetter in Niedersachsen nochmal einige Überraschungen für uns offen halten.

Bleibt das Wetter in Niedersachsen weiter grau?

„Morgengrau gibt Himmelblau!“, „Der April macht, was er will!“, „Mond mit Hof gibt Regen“ und noch viele weitere Sprichwörter kennt man über das Wetter. In einigen von ihnen steckt immerhin ein Funke Wahrheit. Ganz verlassen sollte man sich auf sie allerdings nicht. Oft genug hat uns auch in Niedersachsen das Wetter einen gewaltigen Streich gespielt. Wie mit dem Hochwasser in den vergangenen Wochen und einem Wetter-Umschwung. Einige Sprichwörter sind dabei näher an der Realität, als andere. Der Meteorologe Björn Goldhausen vom Portal WetterOnline gibt jetzt Aufschluss über die bekanntesten Sprichwörter. Eins von ihnen würde in ein paar Tagen wichtig für das restliche Winter-Wetter werden – wenn es denn stimmt.

+++ Wetter in Niedersachsen: Meteorologe mit fieser Prognose – „Lebt dann nochmal auf“ +++

Es heißt, dass das Murmeltier den Verlauf des Winters vorhersagt. Am 2. Februar verrät der Schatten der Tiere so einiges über das Wetter in den kommenden Wochen. Lässt sich ein Schatten erkennen, soll der Winter noch weitere sechs Wochen gehen. Ist er nicht zu sehen, würde bald Schluss sein mit dem Winter. Schaut man sich die aktuellen Vorhersagen für das Wetter in Niedersachsen an, sieht man allerdings schnell, dass die Temperaturen auf nicht mehr als 13 Grad klettern. Nach Frühling sieht das noch nicht ganz aus. Und auch Wetter-Experte Goldhausen muss bei diesem Wetter-Mythos leider enttäuschen. Das Wetter für ganze Wochen an einem einzigen Tag ablesen zu wollen, ist mehr als schwierig. Aber was sagen andere Wetter-Mythen über das Wetter in den nächsten Wochen aus?

In diesen Wetter-Mythen stecken Wahrheiten

Auf den Mythos vom Hundertjährigen Kalender, der uns das Wetter punktgenau vorhersagen würde, ist kein Verlass. „Falls das Wetter mal mit dem Hundertjährigen Kalender übereinstimmt, ist das wirklich reiner Zufall“, verrät Goldhausen. Auch bei Spekulationen zum Zusammenhang vom Vollmond und dem Wetter muss der Experte enttäuschen. „Die Mondphasen haben keine Auswirkungen auf das Wetter. Sie ereignen sich überall auf der Welt zum gleichen Zeitpunkt und können demnach gar nicht auf das lokale Wetter einwirken“, klärt der Experte in einem Beitrag auf. Ein anderer Mythos zum Mond stimme allerdings. Aber auch nur manchmal.


Mehr News:


„Mond mit Hof gibt Regen“ oder auch bekannt als „Hat der Mond einen Hof, wird das Wetter doof“, heißt es. Diese Aussage stimmt zumindest zum Teil. „Eigentlich ist damit nicht ein ‚Hof‘, sondern ein Halo gemeint. Das reimt sich dann leider nicht. Hat der Mond einen Halo, gibt es tatsächlich meistens Regen“, verrät Goldhausen im Beitrag von WetterOnline weiter. Ob es um den Halo oder den Hof geht, ist wichtiger, als man im ersten Moment vermutet. Mit dem Hof ist ein lichtdurchfluteter Bereich direkt um den Mond gemeint. Eine Haloerscheinung ist etwas weiter vom Mond entfernt. Um einzuschätzen, wie das Wetter am nächsten Tag wird, lohnt sich also durchaus ein Blick auf den Mond. Wenn man weiß, worauf man achten muss.