Veröffentlicht inNiedersachsen

Wetter in Niedersachsen: Experte wird deutlich – „Bleibt dabei“

Zum Wetter Niedersachsen gibt es Neuigkeiten! Meteorologe Dominik Jung liefert neue Prognosen zum Februar. So sieht das Wetter in Niedersachsen aus.

© IMAGO/Bihlmayerfotografie

Wetter: So entsteht eine Wettervorhersage

Wann kommt denn der Wintereinbruch nach Niedersachsen? Wetter-Experte Dominik spricht weiter von mildem Wetter in Deutschland.

Könnte das Wetter in Niedersachsen aber doch noch mal umschlagen?

Wetter in Niedersachsen: Experte mit Prognose

„Der Polarexpress scheint weiter Verspätung zu haben“, sagt Meteorologe Dominik Jung im neusten Video von „Wetter.net“. Der prognostizierte Wintereinbruch lasse noch auf sich warten. Stattdessen bleibt es vorerst mild. Ungewöhnlich für die ersten Monate des Jahres: „Die Temperaturen sind für die Jahreszeit deutlich zu mild“, meint der Experte, der allerdings auch mit einer neuen Entwicklung um die Ecke kommt.

Die milden Temperaturen sollen bald der Vergangenheit angehören. „Zur Monatsmitte, es bleibt dabei: Es deutet sich eine neue Abkühlung an“, kündigt Jung an. Bis dahin bleibt es aber auch in Niedersachsen erstmal mild.

Nasser und milder Wochenstart

Am Montag (5. Februar) wird es zwar mild, aber auch nass. Laut dem „Deutschen Wetterdienst“ (DWD) bleibt es über Niedersachsen bewölkt und regnerisch, bei Temperaturen zwischen 8 und 12 Grad. In der Nacht sieht es ähnlich aus: Die Wolken bleiben über dem Bundesland, während der Regen nur noch zeitweise auf Niedersachsen prasselt. Wirklich viel kälter wird es nicht mit Tiefstwerten zwischen 6 und 9 Grad.

Viel ändert sich im Vergleich zum Montag am Dienstag (6. Februar) nicht. Die Temperaturen pendeln sich wieder zwischen 9 und 12 Grad ein, während Regenwolken weiter ihr Unwesen über Niedersachsen treiben. Auch nachts bleibt es ähnlich. Wolken und Regen bei Temperaturen von 5 bis 8 Grad.

Abkühlung im Verlauf der zweiten Wochenhälfte

Mit Temperaturen um die 7 Grad kühlt es am Mittwoch (7. Februar) etwas ab im Vergleich zum Vortag. Der „Deutsche Wetterdienst“ berichtet, dass der Regen am Mittwoch nach Süden abziehen und die Wolkendecke sich ein bisschen auflockern soll. Einzelne Schauer scheine es trotzdem noch zu geben. Nachts wird es jetzt dann doch kalt, mit Temperaturen um den Gefrierpunkt. Gebietsweise soll es ein paar Schauer geben.

Auch wenn der Regen am Mittwoch teilweise zurückgegangen ist: Am Donnerstag (8. Februar) ist er wieder da. Immerhin kommt er erst abends nach Niedersachsen, an der Elbe kann es sogar teilweise zu Schneefall kommen. Bewölkt bleibt es trotzdem den ganzen Tag über, bei Temperaturen um die 8 Grad, an der Elbe nur um die 4 Grad. Außerdem kann es zu Glätte durch Schneematsch kommen. In der Nacht bleibt es bewölkt und regnerisch, bei Temperaturen zwischen 2 und 4 Grad.


Mehr News:


Die prognostizierte Abkühlung scheint sich in der zweiten Wochenhälfte bereits anzudeuten. Und in der zweiten Monatshälfte könnten die Temperaturen laut Ensemble-Prognose auch nochmal runtergehen. Es gibt allerdings ein aber: Der Trend zeige eher ein „hin und her“ statt einer konstant frostigen Zeit. Heißt: Es wird wohl Tage geben, an denen es frostig wird, aber so richtig in den Wintermodus scheint das Wetter nicht zu schalten.