Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Als Sven Deutschmanek DAS sieht, kippt die Stimmung

Zehn Jahre wurde „Bares für Rares“ am Freitag (4. August 2023) alt. Grund zum Feiern ist also da. Doch plötzlich kippt die Stimmung.

© Screenshot ZDF

Das ist Bares für Rares

Sie ist eine der beliebtesten Nachmittagsshows im deutschen Fernsehen: Die ZDF-Sendung "Bares für Rares".

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien, denn du strahlst ja selber wie der Sonnenschein … Ja, gute Laune herrschte bei „Bares für Rares“ am Freitag (4. August 2023) wirklich, als Horst Lichter und Sven Deutschmanek die Sendung eröffneten. Und das zurecht, schließlich nahm das Abenteuer „Bares für Rares“ am vierten August 2013, also vor genau zehn Jahren seinen Anfang.

Dementsprechend flog Konfetti durch die Drehräume und auch Kuchen solle es später noch für die ganze Crew geben. Bei der Expertise jedoch war auch wieder ernst angesagt. So hatte Sales-Manager Arne Marx aus Unterthingau eine alte Spielesammlung mit zu „Bares für Rares“ gebracht. Bei genauerer Betrachtung dieser kippte jedoch bei Sven Deutschmanek die vorher noch so ausgelassene Stimmung.

„Bares für Rares“-Experte ist wenig begeistert

So war die Kiste mehr Schein als Sein. „Wenn wir uns die Kiste von außen einmal anschauen, dann sieht das sehr pompös aus. Wir haben diese Applikationen, die hier aufgelegt sind. Es sieht so ein bisschen aus, als wäre es Silber. Es ist aber einfach ein Zinnblech, was da aufgelegt wurde. Das hat man um 1900 bis 1920 gemacht, vielleicht auch schon um 1890. Wir sprechen hier nämlich von einer Spielesammlung oder von dieser Holzkiste, die im historisierenden Stile letztendlich dekoriert wurde“, so Deutschmanek mit ernster Stimme.

Spielesammlung
Bei „Bares für Rares“ sollte eine Spielesammlung einen neuen Besitzer finden. Foto: Screenshot ZDF

Sie sei zwar alt, aber nicht besonders innovativ, erklärt der Experte weiter. „Ganz typisch für solche Spielesammlungen oder Spielekisten ist immer der Aufbau. Ich mache es mir einfach, im Deckel verstaue ich meistens das Spielbrett oder die Spielbretter, je nachdem wie viele Spiele halt in dieser Sammlung sind“, so Deutschmanek.

„Bares für Rares“-Kandidat macht richtig Reibach

Der ZDF-Experte weiter: „Von außen macht die richtig so: ‚Hier bin ich. Ich koste viel Geld.‘ Wenn wir jetzt aber mal reingucken, dann fängt man an, zu sparen.“ Die Einsätze seien lediglich aus Sperrholz gefertigt, und auch die Spielesammlung würde nicht mehr komplett original sein.

++ Bares für Rares“: Ernüchternde Expertise +++


Mehr Nachrichten:


Keine guten Aussichten also für Arne Marx. Wenig überraschend blieb Sven Deutschmanek auch unter seinem Wunschpreis von 200 Euro. 100 bis maximal 150 Euro seien aber drin, war sich der Experte sicher. Damit hatte er jedoch die Rechnung ohne die Händler gemacht. 300 Euro zahlte Händler Leo Leo am Ende. Expertise verdoppelt!