Veröffentlicht inPromi-TV

Ikke Hüftgold verrät exklusiv: 2025 ist Schluss

Großer Schock für die Party-Schlagerszene. Ikke Hüftgold will seine Karriere beenden. 2025 sei Schluss, verrät uns der Sänger.

© IMAGO/Panama Pictures

Mallorca: Sie bringen den Ballermann zum Beben

Sie sorgen für Stimmung auf der Balearen-Insel.

Sein Posting am Dienstagabend sorgte für Aufregung in der Partyschlager-Szene. In einem Instagrambeitrag schrieb der Mallorca-Star: „Nach 15 unfassbar schönen und intensiven Jahren mit euch lasse ich es ein letztes Mal richtig krachen.“ War das etwa eine Abschiedsankündigung?

Klar, dass die Diskussionen sofort starteten. „Sehr geehrter Herr Hüftgold, Ihr Antrag auf ‚ein letztes Mal‘ wurde soeben abgelehnt. Vielen Dank für Ihr Verständnis“, schrieb ein Fan, wollte scheinbar nicht wahrhaben, dass der Mann, der mit Songs wie „Bumsbar“ oder „Layla“ Partyhits für die Ewigkeit schuf, in naher Zukunft seine Perücke würde nehmen können.

Ikke Hüftgold kündigt Bühnenabschied mit einem Knall an

Doch es ist wahr, wie Ikke Hüftgold gegenüber dieser Redaktion bestätigt. „Es ist ein Abschied in Raten“, berichtet uns der Partyschlagerstar, der mit echtem Namen Matthias Distel heißt. Und weiter: „Ich mache jetzt mein letztes Album, ich koppele das an meine erste und auch letzte Tour. Das ist ja ein riesiger Aufwand, den ich da betreibe. Eine Deutschland-Tour war immer mein Traum, den erfülle ich mir jetzt.“

+++ Ikke Hüftgold: „Ein letztes Mal“ – Fans kommen die Tränen +++

Er sei jetzt auf dem Höhepunkt seiner Karriere, so Distel weiter, habe den Hit des Jahres geschrieben, die höchsten Abrufzahlen der gesamten Branche. „Das ist dann auch so etwas wie ein Abschied. Ich werde 2025 dann noch Einzelauftritte in 45-Minuten-Länge machen.“


Mehr Nachrichten:


Einen Abschied wird es dann aber definitiv geben, sagt Ikke Hüftgold deutlich. „Und der ist für 2025 geplant, mit meinem normalen Programm im deutschsprachigen Europa und dann einem Konzert, einem großen Knall vielleicht am Ende. Aber soweit bin ich auch noch nicht ganz. Ich werde ja auch bald 50, in drei Jahren, bis dahin muss ich es auf jeden Fall gepackt haben, bevor ich bei irgendwelchen Eröffnungen von Kaufhäusern lande“, lacht der Partyschlager-Sänger.