Veröffentlicht inPromi-TV

„Wer weiß denn sowas?“ – Zoff zu Beginn – Kai Pflaume fährt Elton über den Mund

Bei „Wer weiß den sowas?“ sind am Dienstag Sportexperten zu Gast. Schon bei der ersten Frage gibt es Krach zwischen Kai Pflaume und Elton.

© ARD/Morris Mac Matzen

ARD: Das sind die beliebtesten Moderatoren

Im ersten deutschen Fernsehen sorgen zahlreiche Showmaster bei den Zuschauern für Unterhaltung. Wir zeigen dir in diesem Video die beliebtesten Moderatoren.

Moderator Kai Pflaume begrüßt bei „Wer weiß denn sowas?“ am Dienstagabend (30. Januar 2024) zwei Moderatoren, die das TV-Publikum vor allem von den Stimmen her kennt.

Sportjournalist Heiko Waßer kommt aus Gladbeck, Florian König aus Tübingen. Beide waren für RTL bei viele Formel 1-Rennen im Einsatz. Auch die „Kocharena“ auf Vox wurde von den beiden moderiert.

Formel 1-Experten zu Gast bei „Wer weiß denn sowas?“

Mit Höchstgeschwindigkeit geht es in die erste Raterunde. Das Studiopublikum ist gespannt, ob die Sportexperten in allen Kategorien punkten können. Heiko Waßer bildet mit Bernhard Hoëcker ein Quizteam, Elton geht mit Florian König auf Punktejagd. 75 Personen haben die beiden hinter sich versammeln können. Rekord!

+++ Personal-Beben in der Formel 1! Rennstall schlägt gleich dreimal zu +++

Die erste Frage an die beiden kommt aus der Kategorie „Stars“ und stellt die beiden vor ein großes Rätsel. Es behandelt ein besonderes Pop-Ereignis vom Juli 2023:

Bei zwei Konzerten von Taylor Swifts „The Eras Tour“ in Seattle …?
A) sorgte der versprühte Bühnennebel für Massen-Staus auf dem Highway
B) lösten die 70.000 Fans Ausschläge von 2,3 auf der Richterskala aus
C) fiel wegen der Lichteffekte in der Stadt der Strom aus

Elton ärgert sich: „Oh man, meine Tochter ist großer Taylor Swift Fan! Deswegen habe ich schon ein, zwei Fragen zu ihr beantworten können.“ Aber zu dieser Frage fällt ihm spontan keine Lösung ein.

Kai Pflaume korrigiert Elton bei der ersten Frage

„Man sagt nicht ‚Taylor Swift Fan“, man sagt ‚Swiftie‘ “ fährt ihm Kai Pflaume über den Mund. Ist der Moderator etwas auch ein Anhänger der erfolgreichen Pop-Diva? Elton nimmt die Besserwisserei jedenfalls gelassen hin. Jetzt heißt es logisch kombinieren.



Es handelt sich tatsächlich um ein mit menschlichen Sinnen kaum wahrnehmbares Erdbeben, das Wissenschaftler in den USA messen konnten. Der Boden bebte heftig genug, dass bei Geologen des „Pacific Northwest Seismic Network“ die Instrumente ausschlugen. Sie gaben diesem Phänomen den lustigen Namen „Swiftbeben“. Team Elton liegt richtig und kann 500 Euro auf dem „Wer weiß denn sowas?“-Konto verbuchen.

Markiert: