Veröffentlicht inPromi-TV

Bürgergeld-Empfänger schimpft über Berufshilfe: „Kriegst dafür nix“

Bürgergeld-Empfänger Leon ist sauer. Der Grund: Er will für eine Maßnahme der Jugendberufshilfe bezahlt werden.

© RTLZWEI / UFA SHOW & FACTUAL

Hartz und Herzlich & Armes Deutschland: Was ist Fake und was nicht?

Millionen sehen bei den Shows von "Hartz und Herlich" oder "Armes Deutschland" Menschen zu, die ganz unten sind. Wir zeigen in diesem Video, was an den Formaten echt ist und was nicht.

Der Start ins Berufsleben ist oftmals nicht so leicht. Welcher Job soll es werden? Welcher Ausbildung bedarf es? Und macht das überhaupt Spaß? Das Problem kennt auch Bürgergeld-Empfänger Leon aus Düsseldorf. Der 19-Jährige brach seine Schulausbildung ab, lebt seitdem vom Staat. Doch damit soll nun Schluss sein. Zumindest, wenn es nach dem Jugendamt geht.

So teilte man Leon einen Termin bei der Jugendberufshilfe (Kurz: JBH) zu. Hier sollte der 19-jährige Bürgergeld-Empfänger zusammen mit einem Berater erörtern, welcher Job denn für ihn geeignet sein könnte. Leon jedoch fand das gar nicht so lustig.

Bürgergeld-Empfänger soll zur Jugendberufshilfe

„Ich fahre jetzt zur JBH“, berichtet der junge Mann in der RTL-Zwei-Sozialreportage „Hartz und herzlich“. Und weiter: „Da ist das Gespräch (…) Eigentlich auf dreist gesagt: Jugendlichen-Ausbeute. Irgendwelche Vorbereitungen für den Job. Kriegst dafür nix.“

++ Bürgergeld-Empfänger protzt: „80 Euro sind nix“ ++

Nun ja, warum Leon dafür bezahlt werden will, dass man ihn unterstützt, bleibt wohl sein Geheimnis. Und viel gebracht scheint das Gespräch auch nicht zu haben. Zumindest scheint nicht viel bei dem 19-Jährigen hängengeblieben zu sein.

„Muss ich jetzt erstmal verarbeiten, was die mir da angedreht hat“

„Hat ziemlich lang gedauert. Muss ich jetzt erstmal verarbeiten, was die mir da angedreht hat“, resümiert der Düsseldorfer nach dem Termin. Als seine Mutter Tanja ihn jedoch nach den Ergebnissen des Termins fragt, scheint der 19-Jährige recht wortkarg. „Ja, ich kann morgen anfangen“, berichtet er. Als was, weiß er aber nicht so recht. „Da sitzen die ganze Zeit“, beschreibt Leon seine künftige Aufgabe. Motivation sieht anders aus.



Und doch: „Hingehen tu ich auf jeden Fall. Lust habe ich nicht“, stöhnt Leon. Bleibt nur zu hoffen, dass sich das noch ändert. Der Appetit kommt ja bekanntlich beim Essen. Vielleicht ist das bei Bürgergeld-Empfänger Leon mit der Arbeit genauso. Die Folge „Hartz und herzlich“ mit Leon aus Düsseldorf zeigt RTL Zwei am kommenden Dienstag (6. Februar 2024) um 21.15 Uhr.