Veröffentlicht inPromi-TV

Kate Middleton und Prinz William brechen royale Regeln – „Akt des Trotzes“

Tabubruch von Kate Middleton und Prinz William. Experten der Royal Family in England munkeln: Das könnte Absicht gewesen sein.

© IMAGO/i Images

Kate Middleton und Prinz William: Die Liebesgeschichte der beiden Royals

Prinz William und Herzogin Kate sind das Traumpaar der britischen Königsfamilie. Die beiden Royals führen schon eine sehr lange Beziehung. Bereits seit Ende 2002 sollen sie, mit Unterbrechung im Jahr 2007, liiert sein.

Große Diskussionen um das Verhalten von Kate Middleton und Prinz William bei einem Besuch in einem Krankenhaus in Liverpool. Das königliche Protokoll hat strenge Richtlinien darüber, was bei öffentlichen Besuchen akzeptabel ist.

Diese Grundlagen royalen Verhaltens hat der zukünftige König quasi von Kindheitsbeinen an gelernt, und auch Kate, die schon fast 13 Jahre mit William verheiratet ist, kennt die rigorosen Vorgaben natürlich in- und auswendig.

Kate und William: Fotos mit Krankenhaus-Personal

Der Fehler gegen die Regeln des Buckingham Palace kann also kein Zufall sein, da sind sich Kenner des Königshauses einig. Was war genau passiert? Das Paar besichtigte im Januar 2023 ein neues Krankenhaus und ließ es zu, dass Angestellte des „Royal Liverpool Hospital“ Selfies mit ihnen schossen. Das Krankenhauspersonal sagte, Kate Middleton und Prinz William seien sehr freundlich und aufgeschlossen gewesen. Klingt völlig normal.

+++ Kate Middleton: Für ihre Mutter brach eine Welt zusammen +++

Irrtum! Mit dieser „Volksnähe“ brachen der zukünftige König und seine Frau den strengen Verhaltenskodex, der für alle Mitglieder der Royal Family gilt, wie jetzt bekannt wurde. Nicht alle Regeln sind für die Öffentlichkeit bestimmt, aber eben diese Vorschrift hatte Harrys Frau Meghan Markle bereits 2017 enthüllt. Selfies sind absolut tabu. Bei ihrem ersten offiziellen Rundgang in Nottingham sei sie explizit darauf hingewiesen worden: „Wir dürfen keine Selfies machen.“

+++ Kate Middleton im Krankenhaus: Harry und Meghan brechen ihr Schweigen +++

In Liverpool also nun dieser offensichtliche Verstoß von Kate und William. Viele Experten meinen, es sei kein Zufall, dass dieser „Fauxpas“ sich ausgerechnet ereignete, kurz nachdem der abtrünnige Prinz Harry seine Memoiren „Reserve“ (englischer Originaltitel „Spare“) veröffentlicht hatte. Das berichtet die englische Zeitung „Mirror“. In dem Buch enthüllt er Situationen aus dem Leben als Prinz und stellt die königliche Familie bloß.

Kate Middleton: Regelverstoß als „Akt des Trotzes“?

Die britische Presse beschreibt den Tabubruch als „Akt des Trotzes“ gegenüber Prinz Harry und Reaktion auf seine umstrittenen Memoiren. Das Buch spaltet die Familie bis heute. Aber warum gelten Selfies als absolut tabu für die Royals?



Der Grund dafür ist einleuchtend: Es gibt große Sicherheitsbedenken. Zum einen sollen keine Bilder aus königlichen Anwesen an die Öffentlichkeit gelangen. Bei Selfies mit anderen könnten sich Mitglieder der königlichen Familie zu nah an fremde Personen stellen. Es besteht die Gefahr eines Angriffs oder sogar Attentats.

+++ Kate Middleton: DARUM ging sie wirklich in die „London Clinic“ +++

Auch eigene Social-Media-Konten sind verboten. Kein Facebook, kein Instagram, kein TikTok. Das bedeutet außerdem: Selbst wenn ein Royal Selfies machen würde, gäbe es keine Plattform, auf der sie gepostet werden könnten. Der Buckingham Palace veröffentlicht daher regelmäßig offiziell aufgenommene und freigegebene Familienschnappschüsse.