Veröffentlicht inPromi-TV

„Das Supertalent“: Aufsichtsbehörde ermittelt nach Skandal-Auftritt – drohen nun Konsequenzen?

Bei „Das Supertalent“ sorgte eine Australierin für einen Skandal-Auftritt. Nach Zuschauerbeschwerden greift nun die Landesmedienanstalt ein.

© IMAGO/Christoph Hardt

Dieter Bohlen: Seine Karriere

Er ist einer der erfolgreichsten deutschen Musiker und einer der polarisierendsten: Dieter Bohlen.

Dieser Auftritt bei „Das Supertalent“ ist wirklich nichts für schwache Nerven. Selbst Dieter Bohlen und seine Jury waren bei diesem Anblick hochgradig verstört. Schließlich sieht man nicht alle Tage, wie eine Frau mit ihrem Geschlechtsteil Flöte spielt. Auch die Zuschauer vor den Bildschirmen trauten ihren Augen nicht. Für manche war es sogar so absurd, dass sie sich offiziell beschwert haben, sodass die Niedersächsische Landesmedienanstalt eingreifen musste. Hat der Skandal-Auftritt nun etwas Folgen für RTL?

„Das Supertalent“: Australierin schockiert die Zuschauer

Die Australierin Beatrice McQueef sorgte bislang für den Schock-Auftritt der laufenden Staffel von „Das Supertalent“. Die 41-Jährige entblößt sich untenrum, führt sich eine Blockflöte ein und stimmt dann das Kinderlied „Alle meine Entchen“ an. Ein wahrlich bizarrer Anblick für alle Zuschauer. Doch darf so etwas überhaupt zur besten Sendezeit im TV gezeigt werden?

Einige Zuschauer sind nach diesen Szenen in höchster Alarmbereitschaft. Manche werfen dem Sender Verletzung des Jugendschutzes vor, manche sprechen sogar von pornografischen Inhalten. Letztendlich schaltet sich die Niedersächsische Landesmedienanstalt ein und überprüft den Fall – und kommt zu einem eindeutigen Ergebnis.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Das Supertalent“: RTL muss keine Strafe fürchten

Gegenüber der „Bild“ gibt der Direktor der Niedersächsische Landesmedienanstalt, Prof. Christian Krebs, nun Entwarnung: Der Auftritt verstößt nicht gegen den Jugendschutz. Er stellt klar: „Die Person, die den Auftritt absolviert, ist keine (attraktive) Identifikationsfigur für Kinder und Jugendliche. (…). In der mittlerweile fast allen Menschen bekannten TV-Show geht es vergleichbar wie im Zirkus um die Zurschaustellung von Kuriositäten und von Fähigkeiten, die eben nichts mit dem Alltag und den ‚normalen‘ Menschen zu tun haben. Das wird mit Sicherheit auch schon von Zuschauern ab zwölf Jahren so rezipiert. Auch die Reaktion des Publikums ist dementsprechend (entsetzt, angewidert, teilweise amüsiert) und fördert keine Nachahmung.“ Somit droht RTL keine Strafe.


Mehr Nachrichten heute:


RTL zeigt die neue Staffel von „Das Supertalent“ ab dem 27. Januar 2024 um 20.15 Uhr im TV-Programm. Anschließend gibt es die Folgen auch in der Mediathek bei RTL+.