Veröffentlicht inPromi-TV

König Charles III.: Video nach Krebs-Diagnose aufgetaucht – es spricht Bände

Von König Charles III. sind jetzt Bilder aufgetaucht, die ihn erstmals öffentlich nach der Krebs-Diagnose zeigen. Jetzt ist alles klar.

© Pa/PA Wire/dpa

König Charles, Prinz William und Co.: Darum tragen sie nie einen Gurt

Es sind Bilder, die aufatmen lassen. König Charles III. blickt freundlich in die Kameras und lächelt. So, wie man es von einem König erwarten würde. Diese Bilder entstanden am Sonntag (11. Februar) in Sandringham in Norfolk. Dort, wo er die letzten Tage verbracht hatte, um sich zu erholen.

Denn aktuell stehen dem Monarchen schwere Zeiten bevor. Erst vor wenigen Tagen wurde bei König Charles III. Krebs diagnostiziert, seitdem ist er in Behandlung.

Am Sonntag zeigte sich der 75-Jährige seit der Diagnose erstmals in der Öffentlichkeit. Zusammen mit seiner Frau Camilla besuchte er den Gottesdienst in Sandringham.

In einem Video, das gerade im Netz die Runde macht, sieht man den Briten gerade auf dem Weg zur Kirche.

König Charles III.: Video aufgetaucht

Der König läuft schnellen Schrittes, wirkt den Umständen entsprechend fit und nimmt sich sogar einen kurzen Augenblick Zeit, den Fotografen zuzuwinken. Dieser Moment spricht Bände!

Auch interessant: Kate Middleton: Es ist raus! Darauf haben alle gewartet

Laut Körpersprachenexpertin Judi James soll der König mit dieser Geste einen Hauch von Zerbrechlichkeit gezeigt haben.

„Charles‘ Familienmantra ‚Erkläre niemals, beschwere dich niemals‘ könnte auch mit dem Zusatz ‚Zeige niemals Schmerz‘ am Ende versehen werden, denn vor allem Mitglieder des Königshauses wie sein Vater waren tadellos, wenn es darum ging, niemals irgendwelche Hinweise oder Anzeichen von Schwäche oder Krankheit in ihrer Körpersprache mitzuteilen oder zu zeigen“, erklärt die Expertin laut „Sun“ unter Berufung des Magazins „Fabulous“.

Charles habe bereits gezeigt, offener mit seiner eigenen Gesundheit und seiner Krebserkrankung umzugehen. Und er habe es sich auch erlaubt, manchmal liebenswert zerbrechlich auszusehen, so James weiter.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Speziell bezogen auf die neuen Bilder vor der Kirche analysiert sie: „Hier können wir sehen, wie er in die Kameras winkt und die Botschaft ‚Business as Usual‘ vermittelt. Aber auch seine Haltung beim Gehen, mit leicht nach vorne gebeugten Schultern und nach vorne gerichtetem Kopf, dazu die erhobenen Ellbogen und den ziemlich festen Griff, den er hat. Auch der Griff seines Regenschirms deutet auf einen Hauch von Zerbrechlichkeit hin.“ Sein Gesichtsausdruck zeige seine menschliche Seite.

Und auch Camilla winkt in die Kameras, was die Körpersprachenexpertin damit deutet, dass Charles sich wohl fühle, wenn seine Frau eine aktivere und dominantere Rolle einnimmt.



Erst am Freitag hatte König Charles III. ein erstes eigenes Statement nach der Bekanntgabe seiner Krankheit verfasst. Darin bedankte er sich bei allen, die ihm Nachrichten geschickt und ihn unterstützt haben. Für den Monarchen eine wichtige Geste während dieser Zeit: „Wie alle Krebsbetroffenen wissen werden, sind solche freundlichen Gedanken der größte Trost und Ermutigung.“