Veröffentlicht inPromi-TV

Laura Maria Rypa: Pietro Lombardis schwangere Verlobte nimmt sich Auszeit – „War gerade im Krankenhaus“

Die schwangere Laura Maria Rypa meldet sich mit traurigen Worten bei ihren Fans. Der Verlobten von Pietro Lombardi geht es gar nicht gut.

© IMAGO/Gartner

Das ist Pietro Lombardi

Es ist der einzige DSDS-Kandidat, der es hinter das Jury-Pult geschafft hat: Pietro Lombardi.

Vor rund zwei Wochen machten Laura Maria Rypa und Pietro Lombardi es offiziell: Das Paar erwartet Baby Nummer zwei, Laura Maria Rypa ist wieder schwanger.

Zwei Wochen nach der Verkündung hat Laura Maria Rypa nun aber schlechte Nachrichten. Die Schwangerschaft macht der jungen Mutter sehr zu schaffen, sie musste sogar ins Krankenhaus. Deshalb will sie sich jetzt eine Auszeit nehmen.

Laura Maria Rypa musste ins Krankenhaus – „Mir geht’s überhaupt nicht gut“

Sichtlich gezeichnet meldete sich Laura Maria Rypa jetzt in ihrer Instagram-Story zu Wort: „So wie ich aussehe, so fühle ich mich auch. Ich war jetzt gerade im Krankenhaus, um zu checken, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist. Es ist alles in Ordnung, aber mir geht’s überhaupt nicht gut.“

+++ Pietro Lombardi gesteht: „Schlimmste Zeit meines Lebens“ +++

Dann berichtete sie weiter: „Seit heute Nacht habe ich irgendwie im Halbstunden-Takt immer wieder gebrochen, habe extreme Unterleibsschmerzen, Magenschmerzen und deswegen werde ich mich jetzt erst mal die nächsten Tage ausruhen.“

+++ Pietro Lombardi: Jetzt herrscht traurige Gewissheit – „Ich war so dumm“ +++

Laura Rypa: „Ich melde mich die Tage“

Die Verlobte von Pietro Lombardi will sich eine kurze Auszeit von Social Media nehmen. „Ich melde mich die Tage“, schrieb sie in ihrer Instagram-Story. Die Fans müssen also erst einmal ein paar Tage ohne Eindrücke aus ihrem Leben klarkommen.


Das könnte dich auch interessieren:


Seit 2022 sind Pietro Lombardi und seine Freundin Laura offiziell ein Paar, Ende 2022 folgte die Verlobung. Anfang 2023 brachte Laura Rypa ihren Sohn Leano zur Welt. Er war allerdings ein Frühchen, kam über sechs Wochen zu früh. Das bereitet der jungen Mutter Sorgen. Sie befürchtet, dass es auch bei der zweiten Schwangerschaft zu Komplikationen kommen könnte (Hier die Einzelheiten!).