Veröffentlicht inPromi-TV

Günther Jauch: Kurz nach WWM-Ausstrahlung herrscht Gewissheit

Günther Jauch moderierte am Montagabend wieder „Wer wird Millionär?“. Kurz nach Ausstrahlung der RTL-Show herrscht Gewissheit.

Jauch
© IMAGO / Funke Foto Services

Das sind die beliebtesten RTL-Moderatoren früher und heute

Frauke Ludowig, Peter Klöppel und Katja Burkard – bekannte RTL-Gesichter, die uns seit Jahrzehnten begleiten. Wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben, schauen wir uns im Video an.

Wenn man in Deutschland an Quizshows denkt, dann hat wohl jeder sein Gesicht vor Augen: Günther Jauch. Seit 1999 moderiert der gebürtige Münsteraner die RTL-Quizshow „Wer wird Millionär?“ und ist damit zu einer DER Konstanten im deutschen Fernsehen avanciert.

Stets montags um 20.15 Uhr grüßt Günther Jauch seine „Wer wird Millionär?“-Kandidatinnen und -Kandidaten und versucht, sie mit Charme und Witz zur Million zu begleiten. Doch spiegelt sich das auch in den Quoten wider?

Günther Jauch fährt starke „Wer wird Millionär?“-Quoten ein

Absolut. Zumindest am 19. Februar 2024. 0,7 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer in der Altersklasse 14- bis 49 Jahren wollten Günther Jauch und „Wer wird Millionär?“ sehen und machten das RTL-Quiz damit zur erfolgreichsten Sendung des Tages um 20.15 Uhr, so die Zahlen des Branchenmagazins „DWDL“.

Ein wenig schlechter, aber immer noch gut lief es im Gesamtpublikum. Schalteten doch insgesamt 3,55 Millionen Menschen um Viertel nach Acht ein, was einen Prozentanteil von stattlichen 15,3 bedeutete.

An die Quoten des ZDF kamen Jauch und Co. im Gesamtpublikum jedoch nicht heran. Da setzte sich eine neue Folge des „Spreewaldkrimis“ durch. Sechs Millionen Menschen wollten „Bis der Tod euch scheidet“ sehen. Ein Marktanteil von 22,5 Prozent und damit klarer Tagessieger.

Auch der ZDF-„Spreewaldkrimi“ kann überzeugen

Bei den 14- bis 49-Jährigen konnte der „Spreewaldkrimi“ dagegen nicht so stark punkten -lediglich 0,38 Millionen bedeuteten 6,9 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe. Ebenfalls ordentlich abgeschnitten haben die dritte Folge der Vox-Datingshow „First Dates Hotel“ (9,2 Prozent Marktanteil) und „Die Geissens“ (5,8 Prozent Marktanteil).



An die Quoten von „Frühling“ oder dem neuen Dortmunder „Tatort: Cash“ konnte am Montag jedoch niemand heranreichen. Wie die ausfielen, kannst du hier nachlesen.