Veröffentlicht inVermischtes

Aldi: Angst vor neuen Lieferengpässen – Discounter zieht die Reißleine

Aldi-Kunden müssen sich auf etwas gefasst machen: Es drohen neue Lieferengpässe! Jetzt muss der Discounter die Reißleine ziehen.

© IMAGO/mix1

Aldi: So wurde aus einem kleinen Laden ein Discounter-Riese

Mit knapp 12.000 Filialen weltweit gehören Aldi Süd und Aldi Nord zu den erfolgreichsten Discountern. In diesem Video zeigen wir, wie Aldi zum Discounter-Riese wurde.

Kein Mehl, kein Speiseöl, kein Klopapier: In der vergangenen Zeit kam es häufig zu Lieferengpässen bei Aldi, Edeka und Co. – und bald könnte es wieder so weit sein! Aldi muss jetzt die Reißleine ziehen.

Angst vor neuen Lieferengpässen bei Aldi! Der Grund: Seit November greifen die Huthi-Rebellen Schiffe im Roten Meer an. Das bringt auch Konsequenzen für die Lieferketten mit sich. Es könnte deswegen zu Engpässen im Frühling kommen. Aldi muss deswegen jetzt die Reißleine ziehen.

+++Rewe, Aldi, Lidl und Co.: DIESE Lebensmittel können dich krank machen – von Erbrechen bis Krebs ist alles dabei+++

Aldi Nord befürchtet Knappheit bei DIESEN Produkten

Einzelhändler sind derzeit in großer Sorge: Schuld ist der Krieg im Nahen Osten. Wegen der Angriffe kommt es seit Wochen zu Verspätungen bei der Lieferung von Waren aus Asien, wie n-tv berichtet. Außerdem könnte auch das chinesische Neujahrsfest mit wochenlangen Werksschließungen für Probleme sorgen.

Aldi Nord hat deswegen jetzt die Befürchtung, dass Haushaltswaren, Spielzeug und Dekoration knapp werden könnten – deswegen muss der Discounter jetzt die Reißleine ziehen. Und zwar in Sachen Werbekampagnen. Für bestimmte Produkte müssen diese nämlich jetzt verschoben werden.

+++Aldi-Kunden packen zuhause Einkäufe aus – als sie genauer hinsehen, fallen sie vom Glauben ab+++

Auch Kreuzfahrt-Schiffe betroffen

Seit November haben die Angriffe der vom Iran unterstützten, militanten Huthi-Rebellen im Jemen auf Schiffe im Roten Meer zugenommen. Die Angriffe haben auch negative Auswirkungen auf den Ost-West-Handel, da sie eine wichtige Route beeinträchtigen. Zahlreiche Kreuzfahrtschiffe machen um die Strecke jetzt einen großen Bogen.


Mehr Themen und News haben wir hier für dich zusammengefasst:


Wie n-tv weiterhin schreibt, rechnen die deutschen Einzelhändler allgemein jedoch nicht mit einem Lieferengpass. „Weder kurz- noch mittelfristig sind sichtbare Engpässe zu erwarten“, erklärte jüngst der Sprecher des Handelsverbandes Deutschland (HDE), Stefan Hertel. Es bleibt abzuwarten, inwiefern Aldi-Kunden tatsächlich mit Einschränkungen rechnen müssen.