Veröffentlicht inVermischtes

Kaufland, Edeka und Co: Wurst-Hersteller macht Schluss! DIESES Produkt suchen Kunden ab sofort vergebens

Kunden bei Kaufland und anderen Supermärkten schauen ab sofort in die Röhre. Diesen Wurst-Klassiker gibt es nie mehr zu kaufen!

© IMAGO/Martin Wagner

So tricksen Supermärkte & Discounter dich aus – ohne dass du es merkst

Discounter und Supermärkte wollen, dass du möglichst viel bei ihnen einkaufst. Dazu werden alle erdenklichen Tricks verwendet. Wir zeigen sie dir in diesem Video.

Gerade zum Jahresanfang sind die Vorsätze bei vielen Menschen groß. Weniger Alkohol, mehr Sport, weniger Fleisch – das sind die Klassiker. Auch in den Regalen von Supermärkten wie Kaufland und Edeka zeigen sich diese Vorsätze.

So hat eine bekannte Lebensmittelmarke nun einen drastischen Entschluss gefasst und ein Produkt aus dem Sortiment gestrichen – und das für immer!

Kaufland, Edeka und Co.: Wurst-Klassiker fliegt aus dem Sortiment

Diese Wurst hat nur ein Ende! Wurst-Hersteller Rügenwalder Mühle hat den beliebten Schinken-Spicker aus dem Angebot geworfen, bietet den Klassiker in Supermärkten wie Kaufland und Edeka ab sofort nur noch in der veganen Version an.

Wie „Bild“ berichtet, ist die Produktion des klassischen Schinken-Spickers Ende 2023 eingestellt worden – seitdem gibt es nur noch die veganen Varianten Mortadella, Gemüse, Schnittlauch, bunte Paprika und bunter Pfeffer.

Rügenwalder-Mühle-Chef Michael Hähnel betont, hat die Sortiments-Änderung nichts mit dem aktuell laufenden „Veganuary“ zu tun. „Diese Verschiebung im Sortiment ist kein Effekt, den wir nur jetzt im laufenden Veganuary sehen, sondern eine langfristige Entwicklung.“

Kaufland, Edeka und Co.: Kunden kaufen mehr vegane Produkte

Rügenwalder Mühle ist mittlerweile auch und vor allem wegen seinem veganen Sortiment beliebt. Schon jetzt bietet der Konzern doppelt so viele vegetarische Lebensmittel an als Fleischwaren – und macht mit diesen auch mehr Umsatz.


Mehr aktuelle Verbraucher-Themen:


Das „Schinken-Spicker“-Ende soll für mehr Kapazitäten in den Fabriken sorgen, die künftig für vegane Ersatz-Artikel wie den „Veganen Hauchschnitt“ genutzt werden.

Die Entscheidung von Rügenwalder Mühle steht allerdings im Gegensatz zum aktuellen Trend. Laut einer Studie des „GfK Consumer Panels“ war die Nachfrage nach veganen Fleischersatz-Produkten zuletzt zurück gegangen, nachdem sie zwischen 2018 und 2021 stark gewachsen war. 2023 gingen sowohl die konsumierten Mengen als auch die gekauften Produkte bei Kaufland und Co. zurück.