Veröffentlicht inVermischtes

Kreuzfahrt endet im schlimmsten Albtraum – „Wussten, dass etwas entsetzlich falsch ist“

Eine Kreuzfahrt endete für zwei junge Mütter, die das erste Mal wieder ohne Kinder verreisten, in einem furchtbaren Albtraum.

© IMAGO/Lobeca

Aida-Crew-Mitglieder tanzen und verbreiten gute Stimmung

Zwei junge Mütter wollten das erste Mal nach einiger Zeit und ohne Kinder wieder einen tollen Urlaub genießen. Sie entschieden sich für eine Kreuzfahrt, um mal richtig die Seele baumeln zu lassen. Aber diese Entscheidung stellte sich bereits wenig später als ihr schlimmster Albtraum heraus.

Kreuzfahrt: Ausflug wird zum Albtraum

Wie „People“ berichtet, sollen Amber Shearer und Dongayla Dobson, zwei Frauen aus dem US-Bundesstaat Kentucky, während eines Zwischenstopps auf den Bahamas am Sonntag (4. Februar) vergewaltigt worden sein. Die Frauen befanden sich eigentlich auf einer Kreuzfahrt mit der Reederei „Carnival Cruises“. Erst Anfang Februar wurde von den USA eine Reisewarnung für die Bahamas herausgegeben. Aber das kam zu spät für die zwei jungen Mütter.

+++ Kreuzfahrt: Wetter wird zur Gefahr für Passagiere – Kapitän greift sofort ein +++

Die beiden wollten eigentlich einen schönen Tag am Strand eines Hotels in Freeport, Grand Bahama, verbringen. Hier wurden sie von einem Hotelmitarbeiter angesprochen, der ihnen zwei Cocktails zum Preis von einem anbot. „Bereits nach ein paar Schlucken spürten wir, dass etwas nicht stimmte. Wir wussten, dass etwas entsetzlich falsch ist“, erinnert sich Amber Shearer. Innerhalb von nur 15 Minuten fühlten sich beide schon stark benommen.

Frauen vom Strand weggelockt

Von dem gleichen Mitarbeiter wurden Amber Shearer und Dongayla Dobson unter einem Vorwand von dem belebten Strand weggelockt. Dann soll die Erinnerung ausgesetzt haben. „Ich bin während meiner eigenen Vergewaltigung zu mir gekommen“, so Amber Shearer zum US-Nachrichtendienst „News Nation“. Beide Frauen sollen von dem Mitarbeiter und einem Komplizen missbraucht worden sein.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Facebook, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Den beiden Müttern gelang es zu fliehen. Hotelmitarbeiter konnten die Täter im Alter von 54 und 40 Jahren schnell identifizieren. Sie wurden von der Royal Bahamas Police Force festgenommen. „Vorläufige Berichte deuten darauf hin, dass sich der Vorfall kurz nach 12 Uhr mittags ereignete, als die Frauen einen Strand im Zentrum von Grand Bahama besuchten“, teilte die Polizei mit. „Die laufenden polizeilichen Ermittlungen in dieser Angelegenheit dauern an.“


Mehr News:


Zurück auf dem Kreuzfahrtschiff wurden die Frauen einer gründlichen Untersuchung unterzogen. Die Tests ergaben, dass sie mit verschiedenen Drogen betäubt wurden, darunter Benzodiazepine. Die missbräuchliche Verabreichung dieser Betäubungsmittel führte zu Symptomen wie Schwindel, Benommenheit, verlangsamter Atmung und einem Abfall des Blutdrucks.

Beiden Frauen sind mittlerweile wieder zu Hause bei ihren Familien. „Wir wollen nicht, dass so etwas anderen Frauen auch passiert“, warnen die beiden Mütter. Das sei der Grund, warum sie ihr Albtraum-Erlebnis öffentlich erzählen. Die Polizei auf den Bahamas ermittelt mit US-Unterstützung weiterhin den genauen Tathergang.