Veröffentlicht inVermischtes

Rewe, Aldi und Co: Kassiererin platzt bei diesem Anblick der Kragen – „Kriege Pickel“

Bei Rewe, Aldi & Co. bringen manche Kunden die Kassierer in Rage. Eine meldet sich nun zu Wort und sagt klar, was sie denkt.

Kasse Aldi Rewe
© IMAGO / Martin Wagner

Aldi, Edeka, Rewe und Co.: Revolution bei Pfand-Rückgabe – dieses Gerät macht's möglich

Kassierer bei Rewe, Aldi und Co. müssen sich täglich mit den verschiedensten und teils auch sehr schwierigen Kunden herumschlagen. Kein Wunder, dass dem einen oder anderen Angestellten da mal die Hutschnur reißt.

So sorgte nun ein Beitrag auf „X“ (vormals Twitter) für eine heftige Reaktion seitens einer Kassiererin. Diese regte sich furchtbar über das Verhalten einiger Supermarkt-Kunden auf. Egal ob bei Rewe, Aldi und Co. – das dürften auch andere Angestellte bereits bei ihrer Arbeit an der Kasse erlebt haben.

Rewe, Aldi und Co: Diese Kunden sind Kassierern die liebsten

Dieser Name dürfte innerhalb der sozialen Medien bereits bekannt sein: El Hotzo. Der Comedian und Satiriker wird vor allem für seine kurzen, meist ironisch gemeinten Tweets gefeiert. Diese beziehen sich oft auf alltägliche Themen – so wie dem Einkauf bei Rewe, Aldi und Co. Ein aktueller Beitrag auf „X“ hat jetzt die Aufmerksamkeit einer Kassiererin erregt.


Auch interessant: Aldi, Rewe & Co: Kundin kann diesen Anblick nicht mehr ertragen – Supermärkte reagieren eindeutig


So schrieb Elhotzo kürzlich: „Mein Kink ist, wenn jemand beim Warten an der Supermarktkasse seine Artikel auf dem Kassenband dem Gewicht nach ordnet, um sie beim Zahlen mit maximaler Effizienz in seine Taschen packen zu können. Nichts auf der Welt ist hotter als das.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter / X, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Unter diesem Beitrag sammeln sich bereits die Kommentare vieler, die es ganz genau so sehen oder sogar noch weiter gehen. Wobei die ebenfalls nicht alle unbedingt ernst gemeint sind:

  • „Nicht nur Gewicht, sondern auch Form und Stabilität der Verpackung und Produkte sollten berücksichtigt werden.“
  • „Wäre es sehr schlimm für dich, wenn ich dir sage, dass ich die Artikel bereits im Einkaufswagen nach dem Prinzip vorsortiere, damit es mir leichter fällt, sie korrekt auf das Band zu platzieren?“
  • „Beim Großhändler lege ich das, was ich im Wagen lassen kann, zusätzlich noch so hin, dass die Barcodes direkt abscannbar sind. Und fotografiere die Schilder am Regal bei den Sachen, bei denen Scannen schwierig ist, auch gleich ab.“

Andere sortieren sogar noch nach Kühlprodukten und Flaschen. Dieses Engagement würde sich eine Kassiererin, die sich ebenfalls in den Kommentaren zu Wort meldet, nur allzu gerne im Alltag erleben.

Rewe, Aldi und Co: Kassiererin regt sich auf – „Kriege Pickel“

So schreibt die Kassiererin: „Ich kriege Pickel, wenn Kunde das ganze Band vollrödelt und mir dann am Ende einen 6er-Wasser in die Hand drücken will, weil der zuerst wieder in den Wagen soll. DANN STELL IHN DOCH ZUERST AUF DAS BAND!“ Für ihre harschen Worte bekommt sie jedoch sogleich Zustimmung von einer anderen Nutzerin.



„So schwere Sachen bleiben hier immer im Einkaufswagen. Wozu gibt’s denn sonst die Handscanner an den Kassen?“, reagiert diese. Darauf die Kassiererin: „Wünsche ich mir auch“. Da stimmt ihr eine weitere Kassiererin zu. „Ich mochte Kunden, die die Ware sortiert und geordnet aufs Band gelegt haben.“