Veröffentlicht inVermischtes

Whatsapp: Stiftung Warentest warnt – wer diese Optionen nicht kennt, sollte schnell handeln

Stiftung Warentest erklärt: Mit diesen Whatsapp-Tricks schützt du deine Privatsphäre. Doch nicht alle kennen sie!

Mit diesen Whatsapp-Tricks schützen User ihre Privatsphäre.
© IMAGO/Silas Stein

Das ist der beliebte Messenger-Dienst WhatsApp

Wir werfen in diesem Video einen Blick auf den beliebtesten Instant-Messenger Deutschlands: WhatsApp.

Whatsapp hat schon lange die Handydisplays der Menschen erobert und ist als Kommunikationsmittel schon lange nicht mehr aus dem Alltag seiner Nutzer wegzudenken. Ob Textnachrichten, Videoanrufe oder Statusmeldungen – es gibt unzählige Möglichkeiten sich mit einem seiner Kontakte privat auszutauschen, oder gleich eine Mitteilung an ganz viele Freunde und Familienmitglieder zu verschicken. Doch es gibt einen Haken.

Was die meisten beim täglichen Texten nämlich nicht auf dem Schirm haben: Mit jeder weiteren Nachricht geben sie persönliche Daten von sich preis. Stiftung Warentest warnt derzeit, dass einige Nutzer zu sorglos mit vertraulichen Informationen umgehen. So holst du dir ein Stück deiner Privatsphäre zurück.

Whatsapp: Diese Tricks sollten Nutzer kennen

Über die Jahre hinweg hat Whatsapp Maßnahmen ergriffen, um die persönlichen Daten seiner Nutzer weitestgehend zu schützen. Die Stiftung Warentest erklärt, welche drei Funktionen du in deinen Einstellungen unbedingt ändern solltest. Wer sich ein Whatsapp-Profil einrichtet, der lädt in der Regel auch ein persönliches Profilbild von sich hoch. Allerdings können das ab dem Moment alle sehen, als Nutzer, die nicht zu den persönlichen Kontakten gehören. Über den Einstellungspunkt „Account und Datenschutz“ können Nutzer das binnen weniger Klicks ändern und die Sichtbarkeit nur für Kontakte einstellen.

+++ Beliebter Messenger zieht die Reißleine! Eine Ära geht zu Ende +++

Schließlich gehen Infos darüber, wann man zuletzt online war, ja niemand wirklich etwas an. Wer seinen Aktivitätsstatus unsichtbar machen möchte, kann dies ebenfalls in den Einstellungen tun und sich etwas Privatsphäre zurückholen.



Gleiches gilt für die Lesebestätigung. In der Regel werden den Whatsapp-Nutzern zwei blaue Häkchen angezeigt, sofern eine Nachricht zugestellt und gelesen wurde. Wer in den Einstellungen die Funktion der Lesebestätigung ausschaltet, kann vor seinen Kontakten unsichtbar machen, ob eine Nachricht bereits gelesen wurde oder nicht.