Veröffentlicht inPeine

Zwei 17-Jährige am Bahnhof belästigt

Blaulicht.jpg
Symbolbild. Foto: dpa

Peine. 

Zwei 17-jährige Mädchen aus der Gemeinde Ilsede wurden wiederholt von einem alkoholisierten 22-jährigen syrischen Asylbewerber belästigt.

Die beiden Mädchen warteten auf einer Bank im Bahnhofsbereich, als der Mann sich zu ihnen setzte und sich zunächst normal mit ihnen unterhielt. Im weiteren Verlauf des Gesprächs beleidigte er die Beiden aber mit frauenverachtenden Äußerungen. Die Mädchen entfernten sich daraufhin von der Bank. Der Mann wurde aggressiv, sprach weiter auf sie ein und spuckte ihnen hinterher.

Ein 46-jähriger Peiner wurde daraufhin auf den Vorfall aufmerksam und kam den beiden Mädchen zu Hilfe. Die beiden Männer gerieten nun verbal und auch körperlich aneinander. Der 22-Jährige entfernte sich anschließend in Richtung Peiner Innenstadt.

22-Jähriger kommt zurück

Gegen 19 Uhr kehrte der 22-Jährige zurück und traf erneut auf die nun auf ihren Bus wartenden Mädchen. Er beschimpfte sie weiterhin und machte Anstalten sein Glied aus der geöffneten Hose zu holen. Die Mädchen verließen daraufhin den Bereich. Der Mann spuckt wieder hinter ihnen her und traf eine der Beiden am Arm.

Der 46-Jährige eilte den Mädchen wieder zu Hilfe und es kam zu einer Rangelei. Mehrere Passanten riefen die Polizei und meldeten eine Schlägerei. Die Beamten beendeten die Auseinandersetzung.

Nachdem die Lage beruhigt hatte, schlug der 22-Jährige mehrmals mit seinem Kopf gegen einen Metallzaun und verletzte sich selbst. Er wurde wenig später mit einem Rettungswagen ins Peiner Klinikum gebracht. Ein Begleiter des 22-Jährigen versuchte trotz Verbots der Polizei zu ihm zu gelangen. Daraufhin wurde der Bekannte wegen Störung einer Amtshandlung vorübergehend festgenommen.

Gegen den 22-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Körperverletzung und des Verdachts der exhibitionistischen Handlungen eingeleitet.