Veröffentlicht inPeine

Schon wieder brennt es in Peine: Nord-Süd-Brücke gesperrt

feuerwehr blaulicht SHOWCASE.jpg
Symbolbild Foto: dpa

Peine. 

Nach einem Brand ist in Peine die Nord-Süd-Brücke gesperrt. Es ist schon der zweite Großeinsatz innerhalb eines Tages für die Feuerwehr. Am Morgen stand ein Fachwerkhaus in Flammen, es gab mehrere Verletzte.

Der Brand brach gegen 18.30 Uhr aus. Unter der Nord-Süd-Brücke brannten dort gelagerte Plastik-Abwasserrohre.

Innerhalb von Minuten habe sich eine riesige schwarze Rauchwolke entwickelt, die kilometerweit zu sehen war, so die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr und die Polizei seien sofort zur Stelle gewesen. Nach kurzer Zeit war der Brand gelöscht.

Allerdings haben die Flammen möglicherweise das Brückenbauwerk beschädigt, deshalb wurde die Brücke, die zentrale Einfallstraße von der Südstadt aus ins Zentrum, aus Sicherheitsgründen für den Verkehr gesperrt.

Nach Einschätzung der Behörden handelt es sich beim Feuer unter der Brücke um Brandstiftung. Besonders brisant: In unmittelbarer Nähe des Brandortes finde heute Abend das gemeinsame Fastenbrechen der drei Peiner Moschee-Gemeinden statt. Zu diesem Abend der Begegnung werden bis zu 2.000 Menschen erwartet. Sollte das Feuer tatsächlich eine Brandstiftung gewesen sein, so hätten Beobachter am Brandort gemutmaßt, könnte das der Versuch gewesen sein, den Abend der Begegnung zu stören oder gar zu verhindern. Noch ist das aber nur eine Spekulation.