Peine 

Geisterfahrer lässt Schwerverletzten allein

Lengede. Die Feuerwehr hat einen eingeklemmten und schwer verletzten Autofahrer nach einem Unfall aus seinem Auto befreit. Der 21-Jährige kam ins Klinikum. Laut Mitteilung der Polizei Peine vom Dienstag, 22. August, war der junge Mann am frühen Montagmorgen auf der K23 bei Klein Lafferde unterwegs.

Dort sei ihm dann plötzlich ein Auto auf seiner Spur entgegengekommen. Durch das Ausweichmanöver landete der 21-Jährige im Straßengraben. Der Aufprall war so heftig, dass er sich schwere Verletzungen zuzog.

Besonders perfide: Der mutmaßliche Unfallverursacher, also der Geisterfahrer, fuhr einfach weiter - ohne zu helfen.

Die Polizei bittet um Hinweise und schätzt den Schaden auf rund 3.000 Euro. Die Ermittlungen der Polizei laufen.