Peine 

Scharlatan-Dealer im Netz: 10 Jahre Haft drohen

Peine. Eine angebliches Wunder-Medikament haben zwei Peiner vom Winter 2008 bis zum Sommer 2014 über das Internet vertrieben und damit insgesamt etwa 350.000 Euro verdient. Die beiden 43 und 35 Jahre werden ab dem 17. Oktober in Peine vor Gericht wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz angeklagt.

Auf verschiedenen Internetseiten sollen die beiden Männer ein Präparat mit dem Namen "Miracle Mineral Supplement" ("MMS") angeboten und verkauft haben. Das Produkt ist eine Mischung aus verschiedenen Chemikalien, die üblicherweise zur Bleiche und Trinkwasseraufbereitung verwendet werden. Das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte gibt an, dass Anwender von "MMS" wegen der ätzenden Wirkungen erhebliche Gesundheitsschäden drohen können.

Den beiden Angeklagten wird vorgeworfen, den Chemie-Cocktail als Wundermittel gegen Krankheiten wie Diabetes, Asthma, AIDS, Herpes oder Tuberkulose angepriesen zu haben. Den mutmaßlilchen Dealern drohen Haftstrafen bis zu 10 Jahren.