Peine 

Beschlossene Sache: Kirchen tun sich zusammen

Die neue Gemeinde fasst rund 17.000 Mitglieder.
Die neue Gemeinde fasst rund 17.000 Mitglieder.
Foto: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine

Peine. Im Kreis Peine haben sich die evangelisch-lutherischen Kirchen zusammengeschlossen: In einem Abendmahlsgottesdienst haben die Kirchenvorstände der Stadtregion Peine (dazu zählen Eixe, Frieden, Martin Luther, Röhrse, St. Jakobi, St. Johannis Telgte, St- Petrus Stederdorf mit Wendesse und Vöhrum) den Vertrag unterschrieben.

Zum 1. Juli 2018 wird dann der "Evangelisch-Lutherische Kirchengemeindeverband Peine Stadt" in Kraft treten. Pastor Jens Kertess aus Telgte betonte, dass keine Gemeinde einen "Verlust ihrer Identität" fürchten müsse.

Es gibt auch schon ein erstes Projekt der Gemeinden: Zusammen haben sie ein Kirchenmagazin herausgegeben, das die einzelnen Gemeindebriefe in der Zeit von Dezember bis Februar ersetzt. Das Magazin wird in den nächsten Tagen verteilt.