Peine 

Peine geht bei Feuerwerk auf Nummer sicher

Symbolbild
Symbolbild
Foto: Christoph Schmidt/dpa

Peine. Böllern ist auch in Peine nicht überall erlaubt. Zehn Tage vor dem Jahreswechsel weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass Feuerwerkskörper nicht in der Nähe von Krankenhäusern, Kirchen, Altenheimen und Fachwerkhäusern abgebrannt werden dürfen.

Bei Böllern gilt ein Sicherheitsabstand von 30 Metern, bei Raketen sind es 100 Meter. Das heißt, dass in folgenden Straßen keine oder nur handgeworfene pyrotechnische Gegenstände gezündet werden dürfen:

  • Damm
  • Kniepenburg
  • Schlossstraße
  • Rosenthaler Straße
  • Marktplatz
  • Rosenhagen

Wenn es dann irgendwo brennen sollte, werde derjenige zur Rechenschaft gezogen, der dafür verantwortlich ist – selbst, wenn er den Mindestabstand eingehalten hatte. Deshalb rät die Stadtverwaltung zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit den Feuerwerkskörpern.