Peine 

Weihnachts-Einbruchswelle überflutet Peine

Ziele waren Wohnhäuser, aber auch eine Schule und Burger King. (Symbolbild)
Ziele waren Wohnhäuser, aber auch eine Schule und Burger King. (Symbolbild)
Foto: dpa

Peine. Gleich mehrere Einbrüche über die Weihnachtsfeiertage beschäftigten die Polizei in Peine. In der Nacht auf Sonntag wurde in ein Einfamilienhaus in der Emil-Nolde-Straße eingebrochen. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Informationen, so die Polizei am Dienstag, 26. Dezember.

In der gleichen Nacht versuchten Unbekannte im Peiner Lehmkuhlenweg über ein Fenster in eine Wohnung einzudringen – allerdings scheiterten sie dabei und flüchteten.

Cash und Chaos

In der Zeit von Freitagmittag bis Montagmorgen drangen Einbrecher in Groß Ilsede in das Schulzentrum ein und schnappten sich eine Geldkassette aus dem Lehrerzimmer. Darüber hinaus sorgten sie im Gebäude noch für Chaos. Schaden: Noch unklar.

In der Nacht zum Montag brachen dann ein oder mehrere unbekannte Täter in die Burger-King-Filiale in der Heinrich-Hertz-Straße ein. Sie erbeuteten Geld aus dem Tresor.

Haariger Bruch

Irgendwann zwischen Samstagabend bis Montagvormittag haben sich Diebe in einem Geschäft in der Bahnhofstraße in Peine bedient. Dort sind jetzt elektrische Geräte für die Haarpflege futsch, die einen Wert von gut 1.500 Euro haben.

Am Montagabend stiegen Unbekannte in ein Haus in der Straße Am Schulberg in Stederdorf ein, wo sie Schmuck und Elektrogeräte mitgehen ließen.

Peine 

Wie im Märchen: Mann bekommt neue Niere zu Weihnachten

Der Mann hatte jahrelang auf ein neues Organ gewartet. (Symbolbild)
Der Mann hatte jahrelang auf ein neues Organ gewartet. (Symbolbild)
Foto: Soeren Stache/dpa
Mehr lesen