Peine 

Schöne Bescherung: Peiner Tafel freut sich über Spenden

Ehrenamtliche Helfer der Peiner Tafel nahmen die Lebensmittel-Spenden des Clubs Soroptimist Peine entgegen - das Sammelergebnis eines "umgekehrten Adventskalenders".
Ehrenamtliche Helfer der Peiner Tafel nahmen die Lebensmittel-Spenden des Clubs Soroptimist Peine entgegen - das Sammelergebnis eines "umgekehrten Adventskalenders".
Foto: Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Peine

Peine. Für die Tafel in Peine war noch einmal Bescherung: Etliche Tüten und Taschen, prall gefüllt mit haltbaren Lebensmitteln, konnten die ehrenamtlichen Helfer am Dreikönigstag in Empfang nehmen.

Gesammelt hatten die Spenden die Mitglieder des Clubs Soroptimist Peine: Sie hatten einen sogenannten "umgekehrten Adventskalender" organisiert: Statt vom 1. bis zum 24. Dezember jeweils ein kleines Geschenk zu bekommen, packten die Teilnehmer an jedem Tag etwas in eine Tasche und in einen Karton.

"Bei uns im Club war die Begeisterung für die Idee sofort groß, und alle waren dabei", schildert Clubpräsidentin Godelieve Bessemans. So kamen schließlich 552 Teile - allesamt haltbare Lebensmittel - zusammen.

Die könne man sehr gut gebrauchen, freute sich Rosemarie Kopitz vom Team der Peiner Tafel, die pro Woche rund 800 Kunden versorgt. Von Geschäften "erhalten wir immer viele Frischwaren wie Obst, Gemüse, Fleisch, Backwaren und Milchprodukte". Haltbares sei hingegen kaum unter den Spenden.

Salzgitter 

Verlorene Wette: Markt-Einnahmen für guten Zweck

Marktleiter Dirk Mettke (l.) weist den Integrationslotsen Dincer Dinc schon mal ins Kassensystem seines Marktes ein. Am Samstag, 13. Januar, wird Dinc zwei Stunden lang kassieren - und alle Einnahmen sollen an eine caritative Einrichtung gehen.
Marktleiter Dirk Mettke (l.) weist den Integrationslotsen Dincer Dinc schon mal ins Kassensystem seines Marktes ein. Am Samstag, 13. Januar, wird Dinc zwei Stunden lang kassieren - und alle Einnahmen sollen an eine caritative Einrichtung gehen.
Foto: Rudolf Karliczek
Mehr lesen