Peine 

Brand in Broistedt: Jetzt herrscht Klarheit

In einer Fahrzeuglackiererei in Broistedt war es am Sonntagabend zu einem Brand gekommen. Jetzt ist auch klar, warum.
In einer Fahrzeuglackiererei in Broistedt war es am Sonntagabend zu einem Brand gekommen. Jetzt ist auch klar, warum.
Foto: Rudolf Karliczek
  • Ermittler: fahrlässige Brandstiftung.
  • Mitarbeiter hatte geschweißt.
  • Schaden geringer als angenommen.

Broistedt. Es war wohl Fahrlässigkeit – das zumindest sagt ein Brand-Experte, der sich die am Sonntagabend abgebrannte Lackiererei in Broistedt mal genauer angeguckt hat. Die Polizei spricht in ihrer Mitteilung am Dienstag, 6. Februar, von fahrlässiger Brandstiftung.

Nicht geschafft

Demnach hatte ein Mitarbeiter am Sonntag in der Halle an einem Auto geschweißt. Daraufhin fing der Wagen auf einmal Feuer. Der Mann versuchte zwar selbst noch, den Brand zu löschen – schaffte das aber nicht.

Großaufgebot im Einsatz

Daraufhin rückte ein Großaufgebot der Feuerwehr aus. Die Einsatzkräfte hatten die Flammen dann schnell im Griff. Dennoch: Neben dem Gebäude brannten auch drei Autos vollkommen aus.

Vermisster zu Hause

Ein Mitarbeiter wurde bei dem Brand verletzt. Für Aufregung sorgte gleichzeitig die Meldung, dass ein Mann vermisst wird – er war aber unverletzt bei sich zu Hause.

Schaden geringer

Immerhin konnte der Brandexperte den befürchteten Schaden etwas relativieren. Anstatt 200.000 Euro beträgt dieser seiner Meinung nach "nur" rund 50.000 Euro.

Bilder des Einsatzes:

Welt 

Hubschrauber findet Leiche: Ist es Sören?

Ein Polizeihubschrauber kreist zur Zeit über der Weststadt (Symbolbild).
Ein Polizeihubschrauber kreist zur Zeit über der Weststadt (Symbolbild).
Foto: dpa
Mehr lesen