Peine 

Keine Pause: 35 Unfälle in Peine

Archivbild
Archivbild
Foto: Polizei Goslar

Peine. Der plötzliche Wintereinbruch hat auf den Straßen im Landkreis Peine für Chaos gesorgt: Von Freitag, 12 Uhr bis Samstag, 10.30 Uhr registrierte die Polizei insgesamt 35 Verkehrsunfälle. Hauptursache: Glätte und unangepasste Geschwindigkeit.

"Neben der Polizei befinden sich die Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Rettungsdienstes, der Abschlepp- und Bergungsunternehmen sowie des Winterdienstes über Stunden hinweg im Dauereinsatz", so ein Sprecher der Polizei Peine.

So mussten in der Nacht zwei Lkw aufwändig geborgen werden - sie sind jeweils auf der L475 und L413 von der Fahrbahn abgekommen. Über mehrere Stunden wurden die Landstraßen teilweise voll gesperrt. Die Fahrer wurden nicht verletzt.

Auch in den kommenden Stunden rechnet die Polizei mit schwierigen Straßenverhältnissen, akuter Glätte und starken Schneeverwehungen - sowohl in der Stadt, aber insbesondere im Landkreis Peine.