Peine 

Verletzte Nutria in Peine: Tierarzt rückt an

Peine. Eine verletzte Nutria hat sich am frühen Dienstagmorgen in der Peiner Innenstadt verirrt. Wie der Peiner Polizeisprecher Peter Rathai gegenüber news38.de mitteilte, hatte ein Bürger das Tier im Eingangsbereich eines Geschäfts entdeckt. Erst hatten Beamte der Polizei versucht, das Tier einzufangen. Als sich dies aber als schwieriger als gedacht herausstellte, riefen sie einen Tierarzt zu Hilfe.

"Wir hatten nicht die entsprechende Ausrüstung, um das Tier einzufangen. Und einfach so anfassen, wollten wir es dann auch nicht", erzählt Rathai.

Tier wird erlöst

Der Tierarzt war dann doch besser ausgerüstet. Mit einem Betäubungsgewehr wurde das Tier zunächst ruhig gestellt. Dann konnte der Arzt die Verletzungen der Nutria näher unter die Lupe nehmen. "Das Tier war dann doch schwerer verletzt, als gedacht", so Rathai. "Daraufhin wurde es dann eingeschläfert."

Woher die Nutria allerdings kam und wie die schweren Verletzungen entstanden sind, konnte Rathai nicht sagen. "Das Tier muss sich irgendwie verirrt haben".