Peine 

Nach Polizeikontrolle: Mann hat vier Anzeigen am Hals

Das betrunken Autofahren ist nur eines seiner vielen Vergehen (Symbolbild).
Das betrunken Autofahren ist nur eines seiner vielen Vergehen (Symbolbild).
Foto: Patrick Seeger/dpa

Peine. Gefälschter Führerschein, gefälschter Ausweis und über zwei Promille: Ein Mann aus Moldawien hat seit einer Polizeikontrolle auf der Hildesheimer Straße einige Probleme am Hals.

Wie die Polizei erst am heutigen Montag berichtet, hatte sie den Autofahrer bereits am frühen Samstagmorgen nach einem Hinweis aus der Bevölkerung überprüft. Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten schnell, dass der Mann betrunken war - ein Alkoholtest ergab 2,32 Promille.

Eine Nacht in der Zelle

Dem 29-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, im Anschluss musste der Mann ohne festen Wohnsitz in Deutschland seinen Rausch in Polizeigewahrsam ausschlafen.

Währenddessen ergaben erste Ermittlungen, dass sowohl sein Führerschein, als auch sein bulgarischer Ausweis gefälscht waren. Der Mann könnte illegal in Deutschland leben.

Ein Mann - vier Anzeigen

In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hildesheim konnte der Mann von der Polizei wieder entlassen werden. Dafür musste er eine Sicherheitsleistung von 500 Euro zahlen und einen Zustellungsbevollmächtigten benennen, der Briefe vom Gericht für ihn annehmen kann.

Der Mann hat jetzt Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung in zwei Fällen und des illegalen Aufenthaltes am Hacken.