Peine 

Gefährlicher Ausflug: Polizei rettet "Gismo" von Autobahn

So hatte der kleine "Gismo" seinen Ausflug wohl nicht geplant.
So hatte der kleine "Gismo" seinen Ausflug wohl nicht geplant.
Foto: Polizei Peine

Peine. Das war so wohl nicht geplant: Die Polizei musste am Sonntagmorgen einen sichtlich verängstigen Mischlingshund retten - er rannte auf einer Autobahnabfahrt herum.

Wie die Polizei berichtet, ging am Sonntagvormittag der Notruf ein, dass ein Hund auf der Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Peine und Peine-Ost auf der Fahrbahn läuft. Als die Beamten vor Ort ankamen um den Bereich abzusperren hatte eine Autofahrerin den Hund bereits eingefangen und an die Leine genommen, damit er nicht mehr abhauen konnte.

Gismo auf Abwegen

Die Polizei hat den Hund daraufhin "in Gewahrsam genommen". Wer er ist wollte er zunächst nicht preisgeben, also nahmen sie ihn zur "Identitätsfeststellung" mit auf die Wache in Peine.

Da der Hund eine Tasso-Marke hatte, konnte er seine Identität allerdings nicht lange verbergen - die Polizei konnte seine Besitzer telefonisch erreichen. Bis diese ankamen konnte "Gismo" bei Futter und Trinken noch ein bisschen auf dem Kommissariat entspannen. Seine Menschen holten den kleinen Ausreißer dann sichtlich erleichtert ab.