Peine 

Reicht das Geld? Hoffnung für Kugelwasserturm

Der markante Kugelwasserturm auf dem Hüttengelände in Ilsede.
Der markante Kugelwasserturm auf dem Hüttengelände in Ilsede.
Foto: Christopher Kulling

Ilsede. Neue Hoffnung für den maroden und vom Abriss bedrohten Kugelwasserturm in Ilsede: Möglicherweise kann das Baudenkmal doch noch gerettet werden.

Nach einem Bericht der "Peiner Nachrichten" kann die Gemeinde als Eigentümerin mit mehr als 1,2 Millionen Euro Fördermitteln rechnen - so dass sie von den auf knapp 1,5 Millionen Euro geschätzten Sanierungskosten nur 231.000 Euro selbst aufbringen müsste.

Vor diesem Hintergrund sprechen sich nun die SPD-Fraktion sowie die Ratsgruppe von Grünen und Linken für die Erhaltung des Turms aus. Die Gemeindeverwaltung halte eine Sanierung in zwei Abschnitten in den Jahren 2018/19 für möglich