Peine 

Kronkorken gesammelt? Lila Hoffnung nimmt sie gerne

Holger Busse.
Holger Busse.
Foto: Lila Hoffnung-CED und Darmkrebshilfe e. V.

Peine. Hat noch jemand Kronkorken über? Wenn ja, freut sich der Verein Lila Hoffnung, wenn diese bei ihnen abgegeben werden. Möglich ist das am kommenden Samstag in der Duttenstedter Straße 47 in der Zeit von 10 bis 13 Uhr.

Infos gibt's dazu

Neben der Sammelaktion für Kronkorken soll es einen Informationsstand geben, an dem sich Interessierte und Betroffene über die Krankheitsbilder Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und Darmkrebs informieren können. Die Idee, Kronkorken für einen guten Zweck zu sammeln, stammt von Ingo Petermeier aus Wadersloh in Nordrhein-Westfalen. Petermeier sammmelt seit 2013 die kleinen Blechverschlüsse. Er spendet den Erlös an die Patientenhilfe Darmkrebs und hilft so dabei mit, Darmkrebspatienten die in Not geraten sind, zu unterstützen.

Die Lila Hoffnung und Ingo Petermeier sind beide Kooperationspartner der neuen gemeinnützigen Organisationen "patientenhilfe darmkrebs" bei der die Felix Burda Stiftung, die Stiftung Lebensblicke und das Netzwerk gegen Darmkrebs Schirmherr ist. "Als ich von Ingo Petermeiers Engagement hörte war für mich gleich klar: Wir möchten helfen und dieses tolle Engagement unterstützen", so Lila Hoffnung Gründer Holger Busse.

Eine Tonne gesammelt

"Dieses Jahr werden wir Dank der tollen Unterstützung der vielen Spender unseren eigenen Rekord brechen. Ich gehe davon aus, dass wir zum Ende des Jahres die Marke von 1,5 Tonnen Kronkorken brechen werden." bilanziert Holger Busse

Bereits an diesem Freitag, wird rund eine Tonne Kronkorken verladen und von Petermeier abgeholt.