Peine 

Bei Peine war Schluss: Betrunkener Lkw-Fahrer sorgt auf A2 für Angst

Erst ein zweiter Streifenwagen der Polizei konnte den Lkw-Fahrer zum Anhalten bewegen (Symbolbild).
Erst ein zweiter Streifenwagen der Polizei konnte den Lkw-Fahrer zum Anhalten bewegen (Symbolbild).
Foto: Patrick Seeger / dpa

Braunschweig. Gerade noch mal gutgegangen: Die Autobahnpolizei hat einen betrunkenen Lkw-Fahrer auf der A2 gestoppt. Wie die Polizei am Montag schreibt, war der 34-Jährige am Samstagabend mit seinem Gespann in Richtung Hannover unterwegs.

Auffallender Lkw zwischen Braunschweig und Peine

Gleich mehrere Autofahrer alarmierten die Polizei, weil der Lkw Schlangenlinien fuhr und auch immer mal wieder gleich zwei statt einen Fahrstreifen nutzte. Zum Glück waren alle anderen Verkehrsteilnehmer so aufmerksam, dass es nicht krachte.

Polizei muss Verstärkung auf A2 rufen

Die alarmierten Beamten entdeckten das schwankende Gespann dann kurz hinter der Tankanlage Zweidorfer Holz. Der Fahrer reagierte aber auf kein Haltesignal der Polizei, weshalb noch ein zweiter Streifenwagen dazu kommen musste. Dem wiederum gelang es, den Lkw kurz vor dem Parkplatz Röhrse zu stoppen.

Ähnliche Artikel:

Lkw-Fahrer hat fast 2 Promille intus

Schon als die Fahrertür aufging, stellten die Polizisten fest, dass beim Fahrer Alkohol im Spiel war. Tatsächlich pustete der 34-Jährige dann 1,9 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, weiterfahren durfte der Mann natürlich auch nicht mehr. Jetzt droht ihm ein Strafverfahren. (ck)