Peine 

Unfall in Hohenhameln: Vier Menschen müssen ins Krankenhaus

Direkt vor den Augen der Feuerwehr kam es zu einem Unfall.
Direkt vor den Augen der Feuerwehr kam es zu einem Unfall.
Foto: Sebastian Haupt/FFW Hohenhameln

Hohenhameln. Nach einem Unfall im Landkreis Peine sind vier Menschen ins Krankenhaus gebracht worden, darunter zwei Kinder. Gekracht hat es am Samstagnachmittag auf der B494 bei Stedum.

Feuerwehr sieht Unfall in Hohenhameln

Die Feuerwehr war gerade damit beschäftigt, einen Ölfilm zu beseitigen, der sich von Clauen und durch Hohenhameln zog, als die Unfallautos vor den Augen der Einsatzkräfte zusammenstießen.

Sprecher Sebastian Haupt schreibt, dass eine Audi-Fahrerin im Bereich der Straße "Ackerköpfe" einer Skoda-Fahrerin die Vorfahrt genommen hat. Laut Polizei saßen bei der 19-jährigen mutmaßlichen Unfallverursacherin noch zwei neun und elf Jahre Alten Kinder im Wagen.

Frauen und Kinder ins Krankenhaus

Alle vier Beteiligten wurden mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Leicht verletzt hat sich nach neuesten Angaben der Polizei nur die 48-jährige Skoda-Fahrerin. Die Kinder und die junge Frau sind schon wieder zu Hause. Die Feuerwehr hatte zunächst von vier Leichtverletzten gesprochen.

Beide Autos wurden durch die Kollision so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Die Gesamtschadenshöhe wird auf knapp 10.000 Euro geschätzt.

Während des rund zweistündigen Einsatzes war die B494 in Fahrtrichtung Peine gesperrt. Im Einsatz waren 27 Kräfte der Feuerwehren aus Hohenhameln und Clauen. Ganz in der Nähe war am Freitag ein Mann bei einem Unfall ums Leben gekommen. (ck)

Dieser Artikel wurde aktualisiert.