Peine 

Schwerer Unfall in Hohenhameln: Autofahrer kämpft um sein Leben

Der Mann prallte frontal gegen einen Baum.
Der Mann prallte frontal gegen einen Baum.
Foto: FFW Hohenhameln

Hohenhameln. Schon wieder hat es auf der B494 einen schweren Unfall gegeben. Dabei wurde ein Mann aus Hohenhameln lebensgefährlich verletzt, wie eine Polizeisprecherin auf news38.de-Nachfrage sagte.

Schwerer Baum-Unfall bei Clauen

Die Feuerwehr schreibt, dass der 33-jährige Autofahrer heute um kurz vor 7 Uhr zwischen Clauen und Harsum in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abkam, quer über die Bundestraße schlitterte und dann mit voller Wucht gegen einen Baum krachte.

Feuerwehr befreit Mann aus Wrack

"Der Fahrer war ansprechbar, jedoch war er sehr stark in seinem Pkw eingeklemmt", schreibt Feuerwehr-Sprecher Sebastian Haupt. Die Einsatzkräfte befreiten den Schwerverletzten mit einer Schere, einem Spreizer sowie einem hydraulischen Zylinder.

Ähnliche Artikel:

"Das war sehr aufwendig und zeitintensiv", so Haupt. Zunächst habe das Dach des Mazdas abgetrennt werden müssen, um den Mann zusammen mit dem Rettungsdienst auf einem Rettungsbrett möglichst schonend aus dem Wrack zu heben. Eine ganze Stunde dauerte die Rettung.

Mann schwebt in Lebensgefahr

Der 33-Jährige wurde in ein Krankenhaus nach Hildesheim gebracht, wo die Ärzte um sein Leben kämpfen. Im Einsatz waren die Ortswehren aus Clauen und Hohenhameln mit vier Fahrzeugen und 29 Kräften.

Bilder der Unfallstelle:

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an, teilte die Polizei am Mittag mit. Sie schätzt den Schaden auf rund 9.100 Euro. Am vergangenen Freitag war ganz in der Nähe ein Autofahrer ums Leben gekommen. (ck)