Peine 

Kampf verloren: Mann aus Ilsede stirbt nach Arbeitsunfall im Krankenhaus

Peine/Ilsede/Hannover. Seine Verletzungen waren zu schwer: Nach einem Arbeitsunfall am Werderpark in Peine ist ein 58-Jähriger am Mittag in einem Krankenhaus in Hannover gestorben. Das teilte die Polizei Peine jetzt mit.

Fahrer übersieht Schild

Das war passiert: Gegen 9.30 Uhr wollte ein 60-jähriger Sprinter-Fahrer an einer beschrankten Zufahrt am Rathaus vorbeifahren. Sein 58-jähriger Kollege aus Ilsede stieg aus, um den Sprinter einzuweisen. Dann passierte es: Der Fahrer übersah auf der rechten Seite ein Verkehrsschild und fuhr dagegen.

Mann unglücklich getroffen

Das Schild stürzte um und traf den 58-Jährigen derart heftig am Kopf, dass er mit lebensbedrohlichen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus nach Hannover gebracht werden musste. Dort starb er kurze Zeit später. (ck)