Peine 

Wenn die Kröten wieder wandern: So werden die Tiere in Peine geschützt

Kröten auf der Straße
Kröten auf der Straße
Foto: dpa

Peine. Die Planungen für die kommende Amphibienwanderung in Peine laufen auf Hochtouren. Der Landkreis Peine plant 2019 wie im Vorjahr Wanderstrecken mit Amphibienzäunen abzusichern. Dazu werden dringend ehrenamtliche Helfer gesucht, die die Tiere am frühen Morgen und am Abend sicher über die Straßen bringen.

In folgenden Bereichen sollen die Zäune aufgebaut werden:

  • Verbindungsstraße Broistedt-Vallstedt (Höhe Vallstedter Tagebau)
  • Lengede Seilbahnberg
  • B1 westlich von Bettmar
  • Bodenstedt
  • Meerdorf Mühlenberg
  • K 13 südlich von Wipshausen
  • Duttenstedt Twieholz
  • Peine Herzberg
  • Peine Eixer See.

Erstes Treffen am 30. Januar

Auch für die Bedienung der Schranken für die nächtliche Sperrung zwischen dem Sundern und Stederdorf werde Unterstützung benötigt.

----------------------

Mehr aus Peine:

----------------------

Damit alle an einem gemeinsamen Strang ziehen, lädt die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Peine auch im Namen des NABU Kreisverbandes Peine, alle am Amphibienschutz Interessierten zu einem Planungstreffen ein. Los geht es am Mittwoch, 30. Januar, ab 18 Uhr im Schützenhaus Peine, Gelber Salon (Eingang Restaurant), Kantstraße 1A statt.

23.300 Tiere unterwegs

Wer nicht an dem Treffen teilnehmen kann und dennoch helfen möchte, soll sich vor dem 30. Januar bei Frau Lüddecke von der Unteren Naturschutzbehörde melden: s.lueddecke@landkreis-peine.de 05171-401 8158 oder Frau Kentner: e.kentner@landkreis-peine.de 05171-401 8106).

In der Amphibienwandersaison 2018 wurden mehr als 23.300 Amphibien über die Straßen gebracht und so vor dem Tod durch Überfahren bewahrt. (mvg)