Peine 

Kampf verloren: Misshandelte Bulldogge Lotte ist gestorben

Am Freitag ist Lotte gestorben.
Am Freitag ist Lotte gestorben.
Foto: Polizei Peine

Peine. "Heute ist ein ganz trauriger Tag, denn der Kampf um eine kleine Hundeseele ist verloren" - so schreibt es der Tierschutzverein Peine bei Facebook. Lotte hat es nicht geschafft, die Bulldoggen-Hündin ist am Freitag gestorben.

Bulldogge Lotte wurde in Wendeburg über Zaun geworfen

Lotte war Anfang des Jahres in Wendeburg über einen 1,80 Meter hohen Zaun auf ein Grundstück geworfen worden. Sie war völlig ausgemergelt und dehydriert. Womöglich durfte sie keine Gassirunden drehen, darauf deuteten ihre Krallen hin.

Zwischenzeitlich ging es der Hündin besser

Im Tierheim und einer privater Pflegestelle wurde alles versucht, um die englische Bulldogge aufzupäppeln. Zwischenzeitlich ging es Lotte auch besser – am Freitag starb sie dann. "Sie hat wenigstens für kurze Zeit noch Menschen gehabt, die sie geliebt und sich um sie gekümmert haben", so die Tierschützer.

So ausgemergelt war Lotte:

Sie wollen den inzwischen ermittelten Halter wegen Tierquälerei beziehungsweise Tiermisshandlung anzeigen - laut Gesetz droht ihm eine Geldbuße von bis zu 25.000 Euro. (ck)