Peine 

A2: Unfall bei Peine mit fünf Autos – Feuerwehr steht vor einem Trümmerfeld

Schwerer Unfall auf der A2 bei Peine.
Schwerer Unfall auf der A2 bei Peine.
Foto: Feuerwehr Lehrte

Peine. Bei einem schweren Unfall auf der A2 am Samstagnachmittag haben sich insgesamt acht Menschen verletzt.

Fünf Autos waren auf der Autobahn gegen 16.15 Uhr zwischen Peine und Hämelerwald in Fahrtrichtung Berlin aufeinandergekracht.

Schwerer Unfall auf der A2: Frau (67) löst gefährliche Kettenreaktion aus

Die Polizei Braunschweig beschreibt den Unfallhergang so:

Eine Autofahrerin (67) hatte auf dem mittleren Fahrstreifen die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Sie driftete nach rechts und geriet an ein Auto aus Dänemark.

Die 67-Jährige kam rechts der Fahrbahn in der Böschung zum Stehen, das dänische Auto drehte sich jedoch und schleuderte nach links gegen die Mittelplanke. Dabei verlor der Wagen noch seine Dachbox, auf die zwei weitere Autos auffuhren.

Ein fünfter Pkw-Fahrer konnte dem Unfallwagen auf der A2 noch ausweichen, riss sich aber die linke Seite auf.

Schwerer Unfall auf der A2: Feuerwehr steht vor Trümmerfeld

Wie die Feuerwehr berichtet, standen die Einsatzkräfte vor einem Trümmerfeld, als sie am Unfallort eintrafen. Die Insassen der Autos konnten Ersthelfer zum Glück schon aus den Unfallautos befreien.

Die acht Leichtverletzten wurden daraufhin vom Rettungsdienst versorgt. Ein Rettungshubschrauber, der ebenfalls alamiert worden war, konnte unverrichteter Dinge wieder abfliegen.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle. Auch die Feuerwehr Peine war vor Ort, um die Einsatzkräfte der Feuerwehr Lehrte zu unterstützen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tätlicher Angriff in Salzgitter-Lebenstedt: Mann (38) schlägt Polizistin ins Gesicht

Dreiste Diebesmasche in Wolfenbüttel: 14-Jährige raubt Sonnenbrillen im dreistelligen Wert

Er lebte in Braunschweig - Jetzt kommt ein Beckmann-Werk zurück

Polizei bestätigt Leichenfund am Reihersee: Vermisster aus Salzgitter ist tot

-------------------------------------

Unfall auf der A2: Autobahn war komplett gesperrt

Die A2 war zwischenzeitlich komplett gesperrt. Wegen der umherfliegenden Trümmer bestand Gefahr auch für die Autofahrer, die auf der Gegenfahrbahn der Autobahn unterwegs waren.

Verkehr staut sich am Samstag kilometerweit auf der A2

Nach der aufgehobenen Vollsperrung floss der Verkehr wieder auf drei verengten Fahrstreifen. Dennoch staute sich der Verkehr bis in die Abendstunden hinein auf mehreren Kilometern. (lin)