Peine 

Nach Großeinsatz in Hohenhameln: Löscharbeiten bis in die Nacht

Das Haus konnte am Samstag nicht gerettet werden. (Archivbild)
Das Haus konnte am Samstag nicht gerettet werden. (Archivbild)
Foto: Feuerwehr Hohenhameln

Hohenhameln. Der Brand eines Einfamilienhauses und einer angrenzenden Scheune in Hohenhameln (Landkreis Peine) hat einen mehr als acht Stunden langen Einsatz der Feuerwehr verursacht.

Der Polizei zufolge war das Feuer am Samstagnachmittag aus zunächst unbekannter Ursache ausgebrochen.

-----------------------

Mehr aus Peine:

-----------------------

An den anschließenden Löscharbeiten waren 97 Einsatzkräfte beteiligt, wie ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen berichtete. Das Gebäude konnte jedoch nicht gerettet werden und brannte vollständig ab.

Bilder des Brands:

Die Polizei warnte bei Twitter:

Verletzte gab es nicht. Die Polizei forderte Anwohner auf Twitter dazu auf, ihre Fenster und Türen geschlossen zu halten. Bis etwa Mitternacht war die Feuerwehr nach Angaben des Sprechers im Einsatz. Für die Löscharbeiten musste eine Bundesstraße gesperrt werden. (dpa)