Peine 

Drogen-Razzia in Peine: Tatverdächtiger in U-Haft

Bei den Durchsuchungen in Peine wurden diverse Beweismittel sichergestellt. (Symbolbild)
Bei den Durchsuchungen in Peine wurden diverse Beweismittel sichergestellt. (Symbolbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Peine. Nach monatelangen Ermittlungen im Drogenmilieu hat die Polizei in Peine nun zugeschlagen. Laut einem Bericht der Beamten am Dienstag waren bereits am vergangenen Donnerstag mehrere Wohnungen in Peine durchsucht worden.

Durchsuchungen angeordnet

Nachdem die Staatsantwaltschaft in Hildesheim mehrere Durchsuchungsbeschlüsse beantragt hatte, wurden diese nun vom zuständigen Amtsgericht in Hildesheim genehmigt. Nicht in einer der Wohnungen in Peine, sondern in der Innenstadt entdeckten die Beamten dann am Donnerstag gegen 21.50 Uhr einen 33-jährigen mutmaßlichen Haupttäter und konnten ihn vorläufig festnehmen.

----------------------------

Mehr aus Peine:

----------------------------

Der Mann leistete bei der Festnahme passiven Widerstand und verletzte sich infolgedessen.

Wohnungen in Peine durchsucht

Zur gleichen Zeit wurden fünf weitere Wohnungen von Tatverdächtigen in Peine durchsucht. Bei den Durchsuchungen stellten die Beamten Betäubungsmittel und andere Beweise sicher. Die Auswertung dauere laut Polizei noch an.

Gegen den 33-jährigen Haupttäter hat das Amtsgericht Peine nun Untersuchungshaft angeordnet. Alle anderen Verdächtigen wurden wegen fehlender Haftgründe wieder entlassen. Erste Ermittlungsergebnisse erwartet die Polizei erst in mehreren Wochen. Bis dahin sollen Beweismittel ausgewertet und Vernehmungen durchgeführt werden. (mvg)